ROCKHARZ 2013 – 11.-13. Juli 2013 BALLENSTEDT / HARZ mit KREATOR

Das RockHarz-Festival feiert im kommenden Jahr seinen 20. Geburtstag. Mit dabei sind unter Anderem Kreator. Die wohl älteste und bekannteste Deutsche Thrash Metal Band aus Essen bringt den Harz zum beben! Wir freuen uns die Jungs um Metal-Ikone Mille Petrozza ein weiteres mal auf dem ROCKHARZ 2013 begrüssen zu können!

BANDS 2013:

ACCEPT
ALESTORM
AVANTASIA
DARK AT DAWN
DR. LIVING DEAD
EISBRECHER
ELUVEITIE
ENSIFERUM
EXCREMENTORY GRINDFUCKERS
FEUERSCHWANZ
FIDDLERS GREEN
ICED EARTH
J.B.O.
KREATOR
MUSTASCH
MELECHESH
MONO INC.
ORDEN OGAN
SOILWORK SUBWAY TO SALLY
UNEARTH
VADER
VAN CANTO

15. Rock am Härtsfeldsee Festival – 24. bis 25. Juni 2011

Das 15. Rock am Härtsfeldsee Festival steht an und nun ist auch das Lineup komplett.

Im Gegensatz zu früheren Jahren ist das RaH seit dem Auftritt von Motörhead 2007 ausschließlich metallisch geprägt und immer wieder gespickt mit den Perlen des Metalls.

So auch dieses Jahr:

Kreator
Freiwild
Sabaton
Doro
Iced Earth
Dark Tranquillity
The Damnend Things
Onkel Tom Angelripper
The Sorrow
Bleedingred

 

Termin: 24. bis 25. Juni 2011

Ort: Am Härtsfeldsee in Dischingen, Landkreis Heidenheim, Baden-Württemberg direkt an der Grenze zu Bayern. Liegt nur ein paar Kilometer von der A7 entfernt.

Die Location mit dem See ist wirklich super. Alles recht relaxt und familiär, was natürlich auch an den sehr netten, hilfsbereiten Dischinger liegt, die sich sehr um „ihr“ Festival kümmern.

Das Ticket kostet 43 €, Camping 6 €.

Gutes Preis/Leistungsvehältnis wenn man die schöne Location dazu nimmt, komme ich zu ner glatten Empfehlung: nix wie Tickets kaufen und hin!

Papa-Mike

geballte MetalNews im Schnelldurchlauf….

Zu Ehren des Kalevala Tages, haben AMORPHIS den Namen und die Tracklist des kommenden Albums, das am 25. Mai erscheinen soll, bekanntgegeben. Im April wird mit der Single „You I Need“ ein erster Einblick in das neue Material gewährt. 

Der zentrale Charakter der neuen Songs ist der Väinämöinen, der legendäre Held der finnischen Mythologie, dessen Geschichte meisterlich von Texter Pekka Kainulainen erzählt wird. „The Beginning Of Times“, so der Titel des neuen Albums, wird aus 12 Songs bestehen und 54 Minuten umfassen. Zusätzlich wird die limitierte Erstauflage im Digipack den Bonustrack „Heart’s Song“ enthalten.

„The Beginning Of Times“ wurde von der Band selbst produziert, der Gesang wurde unter Führung von Marco Hietala [NIGHTWISH, TAROT] in dessen Homestudio in Kuopio aufgenommen. Wie auch schon die Vorgänger-Alben, wurde die Scheibe von Mikko Karmila abgemischt. Das Cover zeigt Travis Smith’s Interpretation der mythologischen Geburt der Erde aus einem Schellenten-Ei.

AMORPHIS werden sich im Juni auf ausgedehnte „The Beginning Of Times“-Tour begeben, die bis weit in das folgende Jahr laufen soll.

AMORPHIS – Tracklist: „The Beginning Of Times“:

1. Battle For Light
2. Mermaid
3. My Enemy
4. You I Need
5. Song of the Sage
6. Three Words
7. Reformation
8. Soothsayer
9. On a Stranded Shore
10. Escape
11. Crack in a Stone
12. Beginning of Time
13. Heart’s Song [digipack bonus]

Coffins – Neu bei Relapse!
Die aus Tokyo stammende Doom/ Death-Truppe COFFINS ist ab sofort bei Relapse Records unter Vertrag. Das dreiköpfige Geschwader gibt es seit 1996 und hat bereits drei Full-Length Alben veröffentlicht. Derzeit schreiben die Jungs an ihrer vierten Platte. 

Im Rahmen der „Doom Over Europe“-Tour werden COFFINS mit SOURVEIN und AGUIRRE an folgenden Terminen zu sehen sein:

April 8 Antwerp, Belgium Kavka
April 9 Paris, France Belushi’s
April 10 Geneva, Switzerland L’Usine
April 11 Vienna, Austria EKH
April 12 Leipzig, Germany Zoro
April 13 Berlin, Germany Cassiopeia
April 14 Copenhagen, Denmark Loppen
April 15 Hamburg, Germany Hafkenklang
April 16 Kassel, Germany Kulturfabrik Salzmann
April 17 Tilburg, Netherlands 013 [Roadburn Festival]

Unzucht – Neue Live-Termine!
Nach dem Gewinn des M’era Luna Newcomer-Wettbewerbs 2010 waren UNZUCHT fleißg und spielten zahlreiche Clubshows mit Bands wie COPPELIUS, LACRIMAS PROFUNDERE, RABENSCHREY LORD OF THE LOST, NEMHAIN, LAHANNYA und SOLAR FAKE. 

Zudem ist die nagelneue Homepage jetzt im Netz, wo man sich zur Feier des Tages den ebenfalls nagelneuen Unzucht-Track „Allein“ als Gratis-MP3 runterladen kann!

Hier die kommenden Dates, weitere sind in Planung:

08.04.2011 | ALFELD – Tonart w/ Schock
09.04.2011 | HAMELN – Sumpfblume w/ Mono Inc.
15.04.2011 | BREMEN – Lagerhaus w/ Coppelius
30.04.2011 | BAD GRUND – Walpurgis Rock Open Air
21.05.2011 | BURGDORF – Rock im Park
27.05.2011 | BERLIN – K17 w/ Schock
17.09.2011 | POSITZ – Rittergut, SUBWAY TO SALLY-Fantreffen

Kataklysm – Neue Europa-Termine
Nach den erfolgreichen Europa-Shows im Rahmen des Neckbreaker’s Ball kehren KATAKLYSM für zusätzliche Headliner-Shows im Mai und Juni zurück! Support kommt von KRISIUN. 

„Spread The Venom“-World Tour II

18.05.2011[ITA] Rome / Init Club
19.05.2011 [ITA] Bruneck / UFO Bruneck
20.05.2011 [SLO] Ljubljana / Gala Hala
21.05.2011 [B&H] Sarajevo / Dom Mladih
22.05.2011 [BUL] Sofia / RBF Club
24.05.2011 [ROM] Bucarest / Silverchurch
25.05.2011 [ROM] Timisoara / tbc
26.05.2011 [CRO] Zagreb / Mochvara
27.05.2011 [A] Mining / Metalfest 2011
28.05.2011 [CH] Pratteln / Metalfest 2011
29.05.2011 [GER] Dessau / Metalfest 2011
31.05.2011 [POL] Poznan / Blue Note
01.06.2011 [POL] Gdynia / Ucho
02.06.2011 [POL] Warszawa / Progresja
03.06.2011 [CZ] Plsen / Metalfest 2011
04.06.2011 [POL] Katowice / Mega Club
05.06.2011 [HUN] Budapest / Metalfest 2011

Bang Your Head 2011 – Weitere Bands bestätigt!
Für das 2011er Bang Your Heads Festival wurden heute LEGION OF THE DAMNED, METAL INQUISITOR, DESASTER,
CRYSTAL VIPER und CRIPPER bestätigt. 

Das komplette Line-Up sieht demnach wie folgt aus:

ACCEPT
CRIPPER
CRYSTAL VIPER
DESASTER
HELLOWEEN
IMMORTAL
LEGION OF THE DAMNED
LORDI
AMORPHIS
SONATA ARCTICA
OVERKILL
DEATH ANGEL
METAL INQUISITOR
D-A-D
ASPHYX
PSYCHOTIC WALTZ
CRIMSON GLORY
STORMWARRIOR
CRASHDIET

Donnerstag-Warm-Up-Show „A Night Of Metal Made In Germany“:

AXEL RUDI PELL
BRAINSTORM
KISSIN‘ DYNAMITE
ETERNAL REIGN

Six Feet Under – Butler erläutert Weggang
Ex-SIX FEET UNDER-Bassist Terry Butler [OBITUARY, DEATH, MASSACRE] hat neulich in einem Interview die Hintergründe zu seiner Entscheidung, SFU zu verlassen und sich OBITUARY anzuschließen, näher erläutert:  

Yeah, einige Vorfälle in der letzten Zeit haben dazu geführt, dass Greg [Gall, Drums] und ich SIX FEET UNDER verlassen haben. Ich habe OBITUARY seit mittlerweile einem Jahr ausgeholfen. Von daher ist der Wechsel mir leicht gefallen. Ich habe den Jungs gesagt:“Ich würde gerne dauerhaftes Bandmitglied werden.“ und sie haben erwidert: „Wir würden Dich sehr gerne dabei haben.“ Nun bin ich Mitglied von OBITUARY.

SIX FEET UNDER zu verlassen, war eine harte Entscheidung. Nach 16 Jahren, einigen fantastischen Alben, Touren einmal um die Welt, einen Haufen Leute treffen, vor so vielen Leuten zu spielen – es ist großartig gewesen, aber da war einfach etwas in meinem Hinterkopf wie „Du bist nicht glücklich mit der Situation, als kannst Du auch gleich etwas daran ändern.“
Die OBITUARY-Gelegenheit erwies sich dann als perfektes Timing.
Ich werde hier keinesfalls schmutzige Wäsche waschen, denn so bin ich nicht; jeder, der mich kennt, weiß, dass ich ein eher sanfter Riese bin, um es einmal so auszudrücken. […]
Ich möchte einfach allen Fans von SIX FEET UNDER danken, die da waren, die die Shows gesehen haben und mit denen ich geredet habe und alles, aber es ist an der Zeit für mich, weiter zu gehen.
Ich wünsche allen Parteien viel Glück in allem, was passieren wird.
SIX FEET UNDER machen weiter und zwar als Quintett. Ich habe läuten hören, dass sie mit [Gitarrist] Rob [Arnold] von CHIMAIRA arbeiten – er ist ihr neuer Songwriting-Partner – und Kevin Talley [DAATH, MISERY INDEX, CHIMAIRA] wird Drums spielen. Ich bin mir zwar nicht so sicher, ob sich das noch nach den traditionellen SIX FEET anhören wird, aber ich ich mache ja auch weiter und ändere mich, warum also sollten nicht auch SIX FEET UNDER weitermachen und sich verändern.

The Faceless – Europatour
Die US-Tech-Deather THE FACELESS werden sich im Mai auf Europatour begeben. Begleitet werden sie dabei von BORN OF OSIRIS, VEIL OF MAYA und GOROD. Anbei die Termine: 

13.05.11 – Karlsruhe @ Stadtmitte
14.05.11 – Haarlem [NL] @ Patronaat
15.05.11 – Plymouth [UK] @ White Rabbit
16.05.11 – London [UK] @ Underworld
17.05.11 – Leicester [UK] @ Sub91
18.05.11 – Reading [UK] @ Sub89
19.05.11 – Glasgow [UK] @ Apollo23
20.05.11 – Manchester [UK] @ Moho Live
21.05.11 – Leeds [UK] @ Cockpit
22.05.11 – Knokke-Heist [B] @ Zaal Ravelingen
23.05.11 – Paris [F] @ Glazart
24.05.11 – Aarau [CH] @ Kiff
25.05.11 – München @ Feierwerk Kranhalle
26.05.11 – Pinarella di Cervia [I] @ Rockplanet
27.05.11 – Mining Am Inn [A] @ Metalfest
28.05.11 – Zilina [SK] @ Bonker
29.05.11 – Berlin @ Magnet
31.05.11 – Oslo [N] @ Sub Scene
02.06.11 – Hamburg @ Markthalle
03.06.11 – Jena @ F-Haus
04.06.11 – Köln @ Underground

Sahara Surfers – Nehmen Zweitling auf
Die österreichischen Stoner Rocker SAHARA SURFERS befinden sich derzeit im alpenländischen Nasty Sound Room Studio um zusammen mit Mathias Magerle [HOME, TRAFFIC HEAD] den Nachfolger zu „Spacetrip On A Paper Plane“ einzuspielen. Der Zweitling soll auf den Namen „Solar Pilot“ hören, als Releasedate ist das Frühjahr 2011 angedacht. Wer die Band noch nicht kennt, kann sich ja inzwischen mit dem Debüt des Quartett die Zeit vertreiben, welches gratis zum Download bereit steht.
Slayer – Gebrechen und kein Ende…
Auch nach dem Ausfall von Jeff Hanneman und dem daraus folgenden kurzfristigen Einspringen von EXODUS-Riffmeister Gary Holt scheint den Ur-Thrashern von SLAYER das Schicksal nicht wohlgesonnen zu sein.
Bassist und Sänger Tom Araya wurde am gestrigen Samstag nach der Soundwave Festival Show in Brisbane [Australien] ins Krankenhaus eingeliefert und blieb dort über Nacht. Die heutige Show in Sydney musste daraufhin gecancelt werden. Noch ist nichts Genaues über die Art seiner Beschwerden oder über seine momentane Verfassung bekannt. 

Ob die verbleibenden Stationen der Soundwave-Tour in Melbourne, Adelaide und Claremont nun gespielt werden können, wird sich folglich wohl erst in den nächsten Tagen zeigen.

Iced Earth – Barlow geht wieder
Der erst 2007 zurückgekehrte, langjährige ICED EARTH-Sänger Matt Barlow hat angekündigt, die Band nach den anstehenden und bereits gebuchten diesjährigen europäischen Sommerfestivals aufgrund seiner familiären Verpflichtungen, die ausgiebiges Touren unmöglich machen, wieder zu verlassen:  

Brüder und Schwestern,

zunächst möchte ich zum Ausdruck bringen, was es für mich für eine Ehre gewesen ist, meine Zeit bei ICED EARTH zusammen mit Jon und den anderen Jungs verbringen zu dürfen…und mit Euch allen! Seit meiner Rückkehr 2007 ist es wirklich etwas Besonderes gewesen. Ich habe die Möglichkeit bekommen, die Welt zu bereisen, alte Freunde wieder zu sehen und neue zu treffen. Obwohl wir eigentlich gedacht haben, dass die Tourplanung von ICED EARTH sehr übersichtlich sein würde, haben wir mehr als ein paar Konzerte spielen können.
[…] Aufgrund der sich rasch verändernden Musikindustrie wurde es für Künstler und Musiker zunehmend klarer, dass eine Band […] sich nur halten kann, wenn sie live auftritt. […]Seit 2007 haben Jon und ich nur das Beste für die Zukunft von ICED EARTH im Sinn gehabt und tun das noch immer. Wie auch immer, aufgrund der geplanten Touraktivitäten müssen [nun] meine und ICED EARTHs Zukunft getrennte Wege gehen.
[…] Jon und die Band müssen Neuland erobern, um ICED EARTH weiter wachsen lassen zu können. […] Die nächsten Monate werden eine sehr emotionale Zeit für mich werden. Ich bin sehr glücklich, diese Erfahrung mit Jon, Brent, Freddie, Troy und der ICED EARTH-Familie teilen zu können. Ich bin stolz, sie zu kennen und fühle mich geehrt, dass sie mich als ihren Freund betrachten. Es wird phänomenal werden, dieses Liebe zur Musik auf mehreren Sommerfestivals zu teilen und ich weiß, dass es eine unvergessliche Zeit werden wird.
Ich bitte Euch, zieht das alles […] erstmal in Betracht, bevor Ihr ein Urteil über die Zukunft von ICED EARTH fällt. Diese Band war bisher immer bemüht, ihren Hörern nur das Allerbeste zu geben und ich weiß. dass Jon, wie immer, dieses Ziel weiter verfolgen wird.
Ich wünsche ICED EARTH und Euch allen…das Allerbeste!!

Mainman Jon Schaffer ergänzt und blickt bereits nach vorne:

Ich weiß, dass Matt sehr, sehr lange Zeit mit sich gerungen hat. Es war keine Entscheidung, die er sich leicht gemacht hat. Aber ich liebe ihn und kann ihn für seine Gründe [beim besten Willen] nicht verurteilen.
Matt ist einer der ehrlichsten Menschen, die ich kenne und einer der talentiertesten. Sein Weggang betrübt mich zutiefst, aber ich hoffe, dass alle Fans von ICED EARTH Nachsicht mit ihm haben werden. Ich wünsche Matt alles Gute, respektiere ihn enorm und bitte Euch alle, das auch zu tun.

Ich habe bereits einige Kandidaten [für den Sängerposten] im Kopf.
Wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt, wird das eine sehr wichtige Entscheidung werden.
Eines ist aber ganz klar: wir suchen keinen Matt Barlow-„Klon“ – wir suchen einen Frontmann, der genug eigene Kraft und Charakter mitbringt. Es kann nur einen Matt geben und die Ära der Bandgeschichte wird für immer einen besonderen Platz in meinem Herzen einnehmen.

Pestilence – Artwork, Tracklist, neuer Song
Die niederländischen Deather PESTILENCE werden ihre neue Scheibe, „Doctrine“ betitelt, Ende April über Mascot Records veröffentlichen. Die CD wird elf Lieder enthalten und wurde im süddeutschen Woodshed Studio mit Victor Bullok aufgenommen. Der Song „Sinister“ kann bereits vorab auf der MySpace-Seite von PESTILENCE angetestet werden. 

Die Trackliste:

01. The Predication [intro]
02. Amgod
03. Doctrine
04. Salvation
05. Dissolve
06. Absolution
07. Sinister
08. Divinity
09. Deception
10. Malignant
11. Confusion

Das Cover:

Ram – Neue Scheibe im Kasten
RAM, die Retro-Metaller aus Göteborg, haben die Arbeiten an ihrem, bislang noch unbetitelten, dritten Album fertig gestellt. Die CD wurde in den „Welfare Sounds Studios“ in ihrer Heimatstadt aufgenommen und von Dragan Tanaskovic von „Bohus Sound“ gemastert.
RAM verhandeln aktuell mit „mehreren Plattenlabeln“ bezüglich eines Deals zur Veröffentlichung des Albums. Frontmann Oscar Carlquist dazu: 

Diese Album unterscheidet sich etwas von unserem Release von 2009, „Lightbringer“, der Sound ist roher und hat ein starkes und ehrliches Live-Gefühl an sich, ist aber dabei extrem kraftvoll. Produziert haben Harry Granroth [Gitarren] und ich und Per Stålberg und Olle Björk haben es in den „Welfare Studios“ hier in Göteborg aufgenommen. Dragan Tanaskovic hat einen immensen Beitrag durch sein Mastering eingebracht. Songmäßig zeigen wir ganz neue Seiten an der Band.
Das Album ist eine zehn Songs umfassende, klangliche Achterbahnfahrt, die verschiedene Stile, Gefühle, Tempi und [viel] Aggressivität umfasst, aber das alles im Konzept des traditionellen Heavy Metal versteht sich.
Um ehrlich zu sein, ich könnte keinen einzelnen Song auswählen, der den Album-Sound als Ganzes repräsentieren würde. Wir sind alle sehr zufrieden mit diesem Album, das wie eine wirklich coole Richtungsänderung von „Lightbringer“ anfühlt und wir können es kaum erwarten, diese neuen Songs live ‚raus zu ballern!

RAMs zweite Scheibe „Lightbringer“ war erst kürzlich via High Roller Records auf Vinyl veröffentlicht worden, nachdem die CD-Version bereits Mitte Juni 2009 via AFM Records erschienen war.
Der Nachfolger zu „Forced Entry“ von 2005 war ebenfalls von Dragan Tanaskovic gemastert worden.
RAM hatten sich letztes Jahr von ihrem Bassisten Christian Strömblad getrennt und ihn durch Tobias Pettersson von der Underground-Black Metal-Band VORNTH ersetzt.

Six Feet Under – Chimairas Rob Arnold dabei
Nachdem vor kurzem bekannt geworden war, dass er der neue Axtmann bei SIX FEET UNDER sein wird, hat sich CHIMAIRA-Gitarrist Rob Arnold nun wie folgt dazu geäußert: 

Am Tag nach einer gemeinsamen CHIMAIRA-/SIX FEET UNDER-Show im Jahre 2005 hat [SIX FEET UNDER-Frontmann Chris] Barnes zu mir gesagt:“Rob, Mann, … wir müssen mal etwas zusammen machen… Du, ich und Talley [ex-CHIMAIRA-Drummer]! Ich will wieder mal schnelles Zeugs spielen!“.
Die bloße Tatsache, dass er das zu mir gesagt hat, war schon fast so gut, wie es tatsächlich auch einmal zu tun. Auch wenn wir bislang noch nicht einmal eine einzelne Note zusammen spielen konnten, wäre ich bereits damit zufrieden gewesen, zu wissen, dass Chris fucking Barnes zusammen mit mir Musik machen will. „The Bleeding“ [Barnes‘ finales Album mit CANNIBAL CORPSE] ist mein zweitliebstes Album aller Zeiten, gleich nach [METALLICAs] „…And Justice For All“, falls das jemanden interessiert und auch [SIX FEET UNDERs Debüt] „Haunted“ ist in meinen ewigen Top Ten vertreten. Von daher ist es für JEDEN Musiker da draußen etwas ganz Besonderes, wenn einen jemand von gleich zwei Scheiben seiner persönlichen Top Ten-Alben aller Zeiten bittet, mit ihm Musik zu machen. Wie auch immer, für mehrere Jahre wurde daraus nichts. Im Musik-Business braucht alles immer länger, als man erwartet. Aber vergangenen Dezember erhielt ich eine Nachricht von Chris, in der er mich wissen ließ, dass er mich nicht vergessen hat und fragte, ob ich nicht auf der neuen SIX FEET UNDER-Platte mitwirken wollen würde. […] Er weiss, dass ich ein Riesenfan bin und hat mich auf dieser 2005er Tour jede Nacht neben der Bühne zu SFUs Set abgehen sehen. Vielleicht hat er nach einer Abwechslung gesucht oder einfach nach jemandem, der der Sache eine neue Würze geben kann oder ganz einfach eine andere Sicht der Dinge hat. Heutzutage muss man sich immerzu entwickeln und Neues ausprobieren. Leichter gesagt, als getan, aber dieser Typ verdient mit Sicherheit Respekt dafür, es wenigstens zu versuchen. Man kann im Leben kreativ sein oder einfach nur dasitzen und es an sich vorbeiziehen lassen. Welchen Weg wir einschlagen, dürfte offensichtlich sein.
Ich möchte an dieser Stellen unbedingt auch die anderen Jungs vonSIX FEET UNDER, Terry [Butler], Greg [Gall], und Steve [Swanson] erwähnen… Ich liebe diese Typen und hatte auf Tour und jedesmal, wenn wir zusammen abhingen, eine großartige Zeit mit ihnen. Natürlich bin ich mir dieser massiven Bürde bewusst, die mein Eintritt in diese Band bedeutet und auch der Tatsache, dass es vermutlich auch etwas mit Gregs und Terrys Ausscheiden zu tun hat. Ob das nun der Fall ist, oder nicht, ich will, dass sie wissen, dass ich niemals Böses im Schilde geführt habe und vollkommen unschuldig in diese einmalige Gelegenheit geraten bin. Ich hoffe wirklich, dass wir immer noch cool miteinander sind und wünsche diesen Jungs wirklich nur alles erdenklich Gute.
Und, Steve: Ich freue mich wirklich schon sehr darauf, mit Dir zu jammen, Bruder.

Behemoth – Nergals erster Auftritt
BEHEMOTH-Frontmann Adam „Nergal“ Darski hat Anfang der Woche, nämlich am 28. Februar 2011, seinen ersten Auftritt in der Öffentlichkeit – und zwar einen Besuch an der „Musicollective“-Musikschule im polnischen Gdansk – absolviert.
In einem Statement, das bereits Anfang des Jahres veröffentlicht worden war, sagte Nergal bezüglich seines Genesungsprozesses: 

Obwohl die Behandlung wirklich gut verlaufen ist, genauso wie die Knochenmarktransplantation und Zeit danach, werde ich die nächsten paar Monate dazu nutzen müssen, [nur] für mich zu sorgen. Natürlich werde ich reichlich Zeit zur Erholung haben und um mir eine Strategie für meine Rückkehr auf die Bühne zu überlegen, die unweigerlich näherrückt. Zunächst muss ich aber meine körperliche Stärke wieder erlangen.

Lay Down Rotten – Tournee-Reise
LAY DOWN ROTTEN sind im Frühjahr bzw. Sommer 2011 auf Konzertreise: 

24/04/11 – D – Siegen – Metal Oster Messe
14/05/11 – D – Tannheim – Schwarzer Adler
17/06/11 – D – Protzen – Open Air
18/06/11 – D – Ahnsbeck – Break The Ground Festival
22/07/11 – D – Bertingen – Rock unter den Eichen Festival

Suicide Silence – Im Studio, Sommer-Festivaltour
SUICIDE SILENCE befinden sich aktuell mit Produzent Steve Evetts [ARCHITECTS, HATEBREED, THE DILLINGER ESCAPE PLAN] im Studio, um ihr drittes, bislang noch unbetiteltes Album aufzunehmen.
Während das Quintett aus Riverside aufnimmt, wurden SUICIDE SILENCE inzwischen für diverse europäische Sommerfestivals bestätigt: 

10.06.2011 (CH) Interlaken – Greenfield Festival
11.06.2011 (D) Münster – Vainstream Rockfest
10.-12.06.2011 (UK) Donington Park – Download Festival
17.06.2011 (F) Clisson – Hellfest
25.06.2011 (B) Dessel – Graspop
02.07.2011 (D) Leipzig – With Full Force

The Amenta – Gratis-Download
Die australischen Industrial/Extreme Metaller THE AMENTA werden am 8. März die Multimedia-Veröffentlichung „V01D“ an den Start bringen. Diese kann dann kostenlos direkt von der Internetseite der Band heruntergeladen werden – ein Statement von THE AMENTA zur derzeitigen Downloading-Kultur.
Auf „V01D“ werden Gastbeiträge von Mark Bevan [Sänger auf „Occasus“] und dem ehemaligen Bassisten Dale Harrison vertreten sein; außerdem wird das Teil aus einem komplett neuen Song, Neuaufnahmen, einer Coverversion von ARMOURED ANGEL, Remixen und einem professionellen Video bestehen.
Als Vorgeschmack gibt es bereits jetzt die Single zum Stück „Vermin“, zusätzlich noch als Remix, auf der Seite der Band als Download sowie als Stream. Das Video dazu ist dort ebenfalls zu finden. 

Anbei die Trackliste von „V01D“:

Audio
01. Empty
02. V01d [exclusive new song]
03. Erebus [re-recorded]
04. Ache
05. Junky [re-recorded]
06. Spine [re-recorded]
07. Null
08. Vermin [re-recorded]
09. Nihil [re-recorded]
10. Nil
11. Enigmatize [ARMOURED ANGEL-Coverversion]
12. None
13. Junky [Remix]
14. Nihil [Remix]
15. Vermin [Remix]
16. Erebus [Remix]

Video
„THE AMENTA live in Sydney“
01. Junky
02. Vermin
03. Mictlan
04. Erebus
05. Vermin [bislang unveröffentlichter Film-Clip]

Im Juni und Juli werden THE AMENTA dann im Vorprogramm von DEICIDE, BELPHEGOR und HOUR OF PENANCE auf Europatour unterwegs sein.

Party.San Open Air – Desultory dabei
Für das kommende Party.San Open Air [11.-13. August] in Schlotheim wurden heute die schwedischen Deather DESULTORY bestätigt. Der Stand der Dinge: 

ABORTED
ABSU
AT THE GATES
BELPHEGOR
CLITEATER
DARKENED NOCTURN SLAUGHTERCULT
DECAPITATED
DESULTORY
DEW-SCENTED
ENSIFERUM
ENSLAVED
EXHUMED
GORGUTS
HAIL OF BULLETS
MELECHESH
MORBID ANGEL
MORGOTH
NACHTMYSTIUM
NEGURA BUNGET
PANZERCHRIST
PUTERAEON
SKELETONWITCH
TAAKE
TRIPTYKON
URGEHAL
WITCHBURNER

Soundgarden – Bald im Studio, Album geplant
Die reformierten Grunge Rocker von SOUNDGARDEN werden in „ca. einer Woche“ ein Studio in der Gegend von Seattle entern, um zusammen mit Produzent Adam Kasper [der schon auf der bislang letzten SOUNDGARDEN-LP von 1996, „Down On The Upside“, mit von der Partie war] ein neues Album aufzunehmen.
Das Quartett, bestehend wieder aus Sänger Chris Cornell, Gitarrist Kim Thayil, Drummer Matt Cameron und Bassist Ben Shepherd, plant den Aufenthalt dort für „so lange wie eben notwendig“ ein, um „ein Album zu machen, das wir wirklich lieben“.
Frontmann Cornell präzisiert: 

Wir haben [dabei] keinen festen Zeitplan. Es ist ja nicht so, dass wir ins Studio gehen und dann wieder herauskommen, wenn wir mit einem Album fertig sind.
Wir stellen die Musik an erste Stelle. Der Songwriting-Prozess, das Aufnehmen und gemeinsam kreativ zu sein ist dabei das Wichtigste, nicht sich an eine Deadline zu halten.
Wir planen auch auf jeden Fall Shows zu spielen, das stand nie außer Frage. Wenn wir dann wieder etwas Zeit haben, geht es zurück ins Studio.
Unser Hauptproblem mit SOUNDGARDEN war ohnehin eher dieser lange Zyklus von Schreiben, Aufnehmen, Promotion, Tour – und dann das Gleiche wieder von vorn. Das alles entspricht genauer Planung und SOUNDGARDEN kommen komplett aus der Indie-Ecke. Wir waren [schon immer] eher eine „Do It Yourself“-Band, die Teil eines größeren Ganzen wurde. Aber wir passen [mittlerweile gut] darauf auf, es [nunmehr] nach unserem eigenen Rhythmus zu tun.
Wir erledigen die Sachen nun in einem Tempo, das es für jeden [von uns] angenehm bleibt.

Die Apokalyptischen Reiter – Facebook-Contest
Angesichts der noch nicht sehr lange zurückliegenden Veröffentlichung des neuen DIE APOKALYPTISCHEN REITER-Albums „Moral & Wahnsinn“ hat die Truppe auf ihrer Facebook-Seite einen Foto-Contest gestartet, bei dem der Dean Evo XM Bass von Tieftöner Volk-Man zu gewinnen ist.