Nachbericht zum Summer Breeze Festival 2012 Dinkelsbühl und Fotogalerie

„Kam es mir nur so vor, oder sind zum diesjährigen Breeze deutlich mehr willige Headbanger gepilgert, als noch in den Vorjahren? Wie auch immer, es sah meiner Ansicht nach schon früh mittags deutlich voller aus, als im Vorjahr. Metaller sind halt ein geselliges Völkchen und immer bereit, noch eins draufzusetzen . Auch wir waren bereit zu neuen Schandtaten, nahmen unseren Platz auf dem Campingplatz ein, und nach einigen erfrischenden Schlucken aus dem mitgebrachten Gerstensaftvorrat wurde alsbald das eigentliche Festivalgelände geentert. Viel verändert hatte sich gegenüber dem letzten Jahr nicht wirklich, daher war die Orientierung einfach.“

Zunächst mal eine Übersicht, welche Bands im Jahr 2012 der geneigten Hörerschaft was auf die Ohren gaben:
Fotogalerie unter findet ihr hier!!!

Weiterlesen

Festivalbericht Open Flair, 09.-12.8.2012 Eschwege

Aus den 4 Tagen Festival, machten rund 100 Shows, 20.000 feierwütige Besucher und ca. 800 ehrenamtliche Helfer, das 28. Open Flair zu einem einzigartigen Spektakel. Das Wetter spielte das ganze Wochenende mit. Sonne satt! Nur die Nächte waren verdammt kalt.

 

Start für das diesjährige Open Flair war der Donnerstag. Da ging es für die Besucher des Festivals Richtung Seebühne. Um 21:15 Uhr traten da Russkaja auf. Der russische Ska von den Jungs und dem Mädel schlugen bei dem Musikhungrigem Publikum eindeutig ein, es wurde immer voller vor der Bühne. Eine gute Basis für die um 22:45 Uhr auf die Bühne tretenden Emil Bulls. Die Alternative-Metal Band aus München lieferten eine gute Show ab und bezogen das Publikum immer wieder mit in diese ein. Für manch einen Besucher der die fünf Jungs schon live gesehen hatte, war der Auftritt jedoch etwas zu abgeklärt. Zum Abschluss des ersten Festivaltages traten um 0:30 Uhr K.I.Z. auf die Seebühne. Mit Masken auf den Köpfen kommen die vier Berliner auf die Bühne und das Publikum fängt bei den ersten Hip Hop Klängen an zu toben. Nach den ersten zwei Liedern wandern die Masken zu Boden und die Jungs sind voll in ihrem Element. Für mich geht es nach den ersten paar Liedern, Richtung Campingplatz. Dort wird noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Um 2 Uhr ist für mich jedoch Schluss, da unsere Campinggruppe fast komplett in den Zelten verschwunden ist.

Am Freitagmorgen erwacht der Campingplatz gegen 9 Uhr langsam aus einem verkaterten Schlaf. Die Ersten sind schon wieder dabei die erste Dose Bier zu öffnen, andere holen sich lieber einen frischen Kaffee an einem der Stände auf oder um den Campingplatz herum. Gegen 14:00 Uhr mache ich mich auf Richtung Festivalgelände und Hr3 Bühne. Dort stehen nämlich gerade Luxuslärm auf der Bühne. Die vier Kerle und Frontfrau „Jini“ legen einen starken 40 minütigen Auftritt an den Tag, trotz des noch recht kleinen Publikums um diese Zeit. Für mich geht es erst mal Richtung Pressezelt. Dort trage ich ein paar Interviewwünsche ein und um 15:20 Uhr gehe ich wieder Richtung Hr3 Bühne um mir die super Live Band Skindred anzusehen. Die Band aus Newport (GB) weiß wie man Publikum begeistert. Sie geben eine Stunde Vollgas, was ihnen das Publikum mit fettem Applaus dankt. Die nächste Band die man sich an diesem Tag nicht entgehen lassen sollte ist Heaven Shall Burn. Sie stehen um 17:05 Uhr auf der Hr3 Bühne. Das Publikum wächst immer weiter an. Die fünf Thüringer Jungs lassen es ordentlich krachen! Als sie auf die Bühne kommen und die ersten Töne aus ihren E-Gitarren zu hören sind bebt die Erde, man meint das der Bass bis in den Nachbarort von Eschwege zu spüren sein muss. Nichts für zart Besaitete! Das Publikum kommt aus dem Headbangen nicht mehr raus. Um 18:05 Uhr mache ich mich, und wohl fast alle anderen auch, auf Richtung Freibühne, die direkt gegenüber der Hr3 Bühne liegt. Dort spielen nun Betontod.
Die Deutschpunkrocker machen ordentlich Stimmung, vor allem mit dem Lied „Saufen“. Denn der Text wird an diesen Tagen ziemlich ernst genommen. Man merkt den Musikern an, dass sie viel Spaß an ihrer Arbeit haben. Um 18:55 Uhr kommen nun die wie immer gut gelaunten Madsen auf die Hr3 Bühne und feiern mit dem Publikum zusammen ihre größten Hits und einige Coversongs. Coversongs wurden an diesem Wochenende von vielen Bands gespielt. Mal mehr, mal weniger gut. Bei Madsen merkt man, dass die Masse an Menschen vor der Bühne deutlich zunimmt. Das liegt wohl daran, dass Madsen seit langem ziemlich groß im Musikgeschäft sind und sicherlich liegt es auch an der Uhrzeit. Für mich geht es nun erst mal Richtung VIP Bereich, Pause machen und stärken, für die tollen Bands die an diesem Abend noch spielen sollen. Als Hintergrundbeschallung gibt es zu dem Zeitpunkt die Leningrad Cowboys und später Bush, beide Bands sollen ordentlich die Bühne gerockt haben. Eine Band, auf die sicherlich nicht nur ich mich riesig freue, sind ZSK. Als die Vier um 22:15 Uhr auf die Freibühne regelrecht springen, merkt man die fünf Jahre Bühnenabstinenz überhaupt nicht. Sie machen aus ihrem Auftritt eine Party mit ihren Fans. Der Sänger klettert mal eben mitten im Lied seitlich an der Bühne hoch und singt drei Meter über der Bühne munter weiter. Und ZSK wären nicht ZSK, wenn sie nicht „kein Bock auf Nazis“ unterstützen würden. So macht ZSK Mut sich gegen Nazis zu wehren und das nicht in einem politischen und abgedroschenen Ton, sondern so, dass auch die Jugendlichen im Publikum damit etwas anfangen können. Das wird begeistert entgegen genommen. Bengalisches Feuer gibt es bei dem genialen Auftritt im Publikum und nach dem Auftritt gibt es über der Bühne, als Abschluss, ein Feuerwerk. Eine weitere Band, auf die ich mich freute sie live zu sehen sind Social Distortion. Die seit 1979 auf der Bühne stehenden Punkrocker gehen um 23:15 Uhr auf die Hr3 Bühne. Tosender Applaus empfängt die Headliner dieses Abends. Sie liefern eine gute Show ab, reißen jedoch nicht so mit, wie ich es erwartet hätte. Die Interaktion mit dem Publikum lässt hält sich in Grenzen, sie bewegen sich auch kaum auf der Bühne. Trotzdem war es ein besonderes Erlebnis die Jungs aus Kalifornien auf dem Open Flair spielen zu sehen. Noch ein Highlight an diesem Abend ist Subway to Sally. Sie spielen um 0:30 Uhr auf der Freibühne. Das Publikum wandert von der Hr3 Bühne wieder hinüber. Und dort sollte keiner enttäuscht werden. Schon zu Anfang geht es mit der Pyro heiß her. Mit ihren deutschsprachigen, lyrischen Texten mit viel Herzblut wird das Publikum ins Mittelalter zurückversetzt. So wickeln die Potsdamer ihr Publikum gekonnt um den Finger. Spannung ist bei dieser Show bis zum letzten Moment garantiert, denn immer wieder schießen Flammen von der Bühne in den Himmel empor, auch Feuerspucken gehört zur Show. Ein würdiger Abschluss für den Freitag. Nach diesem heißen Auftritt geht das Publikum wieder Richtung Campingplatz, um dort weiter Party zu machen und sich auf den nächsten Festivaltag zu freuen.

Der Samstag ging in Sachen Musik für mich recht spät los. Ich ging etwa um 15:30 Uhr Richtung Pressezelt. Dort habe ich dann die Bestätigung für meinen Interviewwunsch mit Zebrahead bekommen. Um 16:00 Uhr stehen diese dann auf der Hr3 Bühne. Die Stimmung auf und vor der Bühne ist super ausgelassen. Auf der Bühne ist der typische Hawaii Stil zu sehen, eine Bar und Plastikpalmen. Die Jungs aus Orange-County performen unter anderem Songs von ihrem aktuellen Album „Get nice!“, wie zum Beispiel „Blackout“, „Ricky Bobby“ und „Nudiest Priest“. Gecovert wird unter anderem Britney Spears Song „Oops, I did it again“, was zur heiteren Stimmung nur noch positiver beiträgt. Vor dem Interview mit Zebrahead schaue ich mir noch die Show von Jennifer Rostock um 17:50 Uhr auf der Hr3 Bühne an. Das Publikum geht gut mit, jedoch sind von dem ziemlich freizügigen und teilweise etwas zu jugendunfreundlichen Auftritt der Sängerin einige Menschen etwas schockiert, vor allem ältere Leute und Kindern die im Publikum standen hätte ich diese Show auch ersparen wollen. Im Publikum ist viel nackte Haut zu sehen, die Sängerin schickt einiges an vulgären Sprüchen dem Publikum entgegen und ein männlicher Fan wird auf der Bühne von ihr auch noch befummelt. Geschmackssache der Auftritt. Um 19:00 Uhr war dann für mich das sehr lustige Interview mit Zebrahead an der Reihe. Um 20:05 Uhr traten dann Broilers auf der Hr3 Bühne auf. Der Platz vor der Bühne schien regelrecht überfüllt zu sein. Die Punkrocker aus Düsseldorf heizen das Publikum mit ihrem tollen Auftritt an und der Spaß steht den Musikern ins Gesicht geschrieben. Der Headliner von Samstag sind die Beatsteaks. Ein weiterer Höhepunkt des Open Flairs. Man hat das Gefühl kurz vor deren Auftritt seien die ganzen 20.000 Besucher vor die Hr3 Bühne gepilgert. Um 22:30 Uhr ist es dann soweit, die Beatsteaks betreten die Bühne und die Massen applaudieren wie wild und grölen den Jungs aus Berlin vor freudig entgegen. Die Stimmung ist super, die Jungs liefern wie immer eine hammer Show ab. Sie spielen viele Songs aus dem aktuellen Album „Boombox“ wie „Automatic“ und „House on Fire“. Außerdem spielen sie „Frida und die Bomben“, was das Publikum komplett ausrasten lässt. Zur Zugabe kommt der Sänger Arnim mit einem schicken glitzernden Blazer auf die Bühne, lustig anzuschauen, wenn man eine Sonnenbrille trägt. Für mich der Abschluss des Tages, auf der Freibühne spielen noch The Baseballs und auf der Seebühne Timid Tiger.

Am Sonntag wird um 10:00 Uhr erst mal das Zelt abgebaut, die Sachen im Auto verstaut und der Müll weggebracht. Um 13:30 Uhr geht es zum letzten Mal Richtung Festivalgelände. Um 14:00 Uhr spielen Yellowcard auf der Hr3 Bühne. Ein super Start in den letzten Festivaltag. Die Show ist echt klasse, es werden Songs vom aktuellen Album „When you´re through thinking, say yes“ und ältere Songs gespielt. Es ist zwar noch nicht so brechend voll wie abends, aber trotzdem ist das Gelände schon gut besucht. Um 16:15 Uhr habe ich dann ein Interview mit boysetsfire. Zur gleichen Zeit stehen die Monsters of Liedermaching auf der Hr3 Bühne, was eine sehr amüsante Hintergrundmusik ist. Bei der Autogrammstunde von Kraftklub gab es eine Schlange die fast bis raus aus dem Festivalgelände ging. Dort wurden interessante Dinge wie Pillenpackungen und o.b. Döschen unterschrieben. Gegen 18:00 Uhr gehe ich wieder vor die Hr3 Bühne. Dort sind The Wombats gerade am performen. Die Stimmung im Publikum ist gut, jedoch sind es weniger Menschen als beim Auftritt der Monsters of Liedermaching. Um 20:00 Uhr stehen nun boysetsfire auf der selben Bühne. Sie liefern eine gewohnt gute Show ab und machen ihrem Namen alle Ehre. Wie aus dem Interview zu erwarten (Nathan sagte sie springen wie wilde Affen auf der Bühne herum), springt Bassist Marc Sänger Nathan von hinten an und schmeißt ihn fast um. Als Revanche rennt Marc Nathan kurze Zeit später um und beide liegen auf dem Boden und rangeln herum. Trotzdem wird weiter gesungen und gespielt. Ein großer Spaß für Band und Fans. Für den Headliner des Open Flairs nehme ich mir nochmal etwas Zeit für eine Pause. Denn um 22:15 Uhr stehen dann endlich Korn auf der Hr3 Bühne. Es ist eine gute Lichtshow und die Band ist auch in guter Verfassung und spielt gut. Doch sie hören sich an wie von CD und die Stimme von Sänger Jonathan hört sich etwas dünn an. Wohl ein technisches Problem. Wiedererwarten gab es bei der Band aus Bakersfield, Kalifornien kaum Crowdsurfende Leute. Trotzdem ein guter Abschluss des Festivals. Während des Auftrittes ging es dann wieder Richtung Heimat.

Zu erwähnen ist noch, dass die Security dieses Jahr wieder der Hammer war, und für den ein oder anderen waren sie die wirklichen Stars. Sie tanzten und Headbangten bei jeder Band wie wild mit, hatten Spaß mit dem Publikum und untereinander. Es gab Wasserschlachten mit anschließendem Konfettiüberzug für die nassen Kollegen und die Jungs und Mädels waren wieder super nett zu Publikum und Fotografen.

Ein wieder mal sehr gelungenes Festival. Vielen Dank an die Veranstalter, dass sie dies wieder so super hinbekommen haben.

Die ersten 1.000 Frühbuchertickets für das Open Flair 2013 waren in nur 5 Minuten vergriffen, wer sparen will, sollte sich also beeilen.

Bericht und Fotos: Sarah // V.U.

Metalfest 2012 Loreley – Running Order sowie Geländeplan online

THURSDAY,     MAIN STAGE (07.06.2012)                        THURSDAY,     2ND STAGE (07.06.2012)
00.00-01.00     Triptykon
22.30-23.45     Megadeth                                                                    22.50-23.40     Omnium Gatherum
20.45-22.00     Blind Guardian                                                          21.40-22.30     Fueled By Fire
19.15-20.15     Hypocrisy                                                                     20.35-21.20     Fleshgod Apocalypse
18.05-18.55     Legion Of The Damned                                            19.30-20.15     Witchcraft
16.55-17.45     Moonspell                                                                    18.25-19.10     Nachtblut
15.45-16.35     Alestorm                                                                      17.30-18.05     Lonewolf
14.45-15.30     Skull Fist                                                                     16.45-17.15     Horrizon
13.45-14.30     Turbowolf                                                                   16.00-16.30     Rotovathor
13.00-13.30     Sapiency                                                                     15.15-15.45     Crystallion
14.30-15.00     Threnodia
13.45-14.15     Darkest Horizon

Weiterlesen

Wave Gotik Treffen 2012, Leipzig – Vorbericht, mit dabei Combichrist, Diary Of Dreams, Eisbrecher und Funker Vogt sowie Finntroll, Nachtmahr oder Amorphis

Pfingsten steht vor der Tür. Für einen wahren Anhänger der Schwarzen Szene heißt es somit nun bald wieder „Koffer packen“, denn seit 21. Jahren ruft das weltweit größte Event der Gothic-Szene – das Wave Gotik Treffen, auch kurz WGT genannt – die schwarzen Seelen dieser Welt nach Leipzig. Feierte man im vergangenen Jahr das 20-jährige Bestehen an fünf Tagen rund um das Pfingst-Wochenende, beschränkt sich das diesjährige Event wieder auf seine reguläre Dauer von vier Tagen.
Von Freitag den 25. Mai bis Montag den 28. Mai wird in Leipzig an allen Ecken und Enden ordentlich gefeiert, denn das Festival erstreckt sich nicht, wie reguläre Veranstaltungen ähnlichen Kalibers, auf lediglich einen Ort. Stattdessen verteilen sich die ungefähr 40 Locations fast über das gesamte Stadtgebiet. Um die Wegstrecken zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten trotz der beim WGT allseits beliebten aufwendigen Gewandung bequem zurücklegen zu können, ist die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel direkt im Eintrittspreis enthalten, was in der Regel zur Folge hat, dass sämtliche Straßenbahnen und Busse an diesen Tagen vor schwarzen Passagieren regelrecht aus allen Nähten platzen, denn die Reisen zwischen den Veranstaltungsorten lohnen sich: Geboten wird zunächst einmal ein sehr abwechslungsreiches Musikprogramm, bestehend aus sämtlichen Bandbreiten dunkler Musikgenres. So werden sich Künstler aus den Bereichen EBM, Industrial, oder Synthiepop genauso ein Stelldichein geben wie Bands, die sich dem Gothic, Ambiente oder Folk verschrieben haben und sogar härtere Klänge aus den Gefilden des Metals werden zu vernehmen sein. Bisher haben insgesamt 153 Bands und Künstler ihr Kommen bestätigt. Zu diesen zählen u. a.  Combichrist, Diary Of Dreams, Eisbrecher und Funker Vogt sowie Finntroll, Nachtmahr oder Amorphis, nur um ein paar wenige Namen zu nennen. Wer allerdings keine Lust darauf hat, sich vier Tage lang lediglich „beschallen“ zu lassen, kann das abwechslungsreiche Rahmenprogramm nutzen, um über romantische Mittelaltermärkte zu schlendern oder sich kulturell mit dem natürlich im Eintrittspreis enthaltenen Besuch von Museen oder Opernvorstellungen weiterzubilden. Wem auch dies auf Dauer nicht genügend Abwechslung verspricht, kann Lesungen, Theateraufführungen oder Ausstellungen besuchen oder in unzähligen Klubs zu den Klängen bekannter Szene-DJs abtanzen. Auch eine Fetisch-Party wird den Interessierten geboten und sogar der Besuch von Szene-Gottesdiensten steht sicherlich bei dem einen oder anderen auf dem Programm.

Selbstverständlich besteht auch auf dem WGT die Möglichkeit, zu zelten. Wer also kein teures Hotel bezahlen möchte (oder kein freies Hotel mehr gefunden hat), kann somit für die vier Tage auf dem Camping-Ground in unmittelbarer Nachbarschaft zur „Agra“-Halle, der größten Location des Events, wohnen. Auf dem „Agra“-Gelände gibt’s nicht nur eine sehr große Halle, in der natürlich wieder zahlreiche Bands auftreten werden, sowie einen Dancefloor, auf dem in den späten Abend- und Nachtstunden die unterschiedlichsten DJs auflegen werden, es befindet sich sogar ein riesiger Gothic-Markt dort, der den Kaufwütigen die Gelegenheit bietet, sich nach Herzenslust mit allem einzudecken, was das schwarze Herz begehrt.

Das wirklich Einzigartige am WGT jedoch ist die außergewöhnliche Atmosphäre, die dadurch entsteht, dass Gothics aus aller Welt an diesen Tagen nach Leipzig reisen, um sämtliche Facetten ihrer Szene zu genießen. Und auch die Tatsache, dass eine ganze Stadt in dieses Event einbezogen wird, entfaltet einen ganz speziellen Zauber. So etwas ist wirklich einzigartig und lässt sich nur einmal im Jahr erleben, wenn Leipzig sich über die Pfingsttage schwarz färbt.

Kerstin Tschöpe, Visions-Underground

 

Bestätigte Künstler (Stand 14.05.2012):
AGONOIZE (D) http://www.agonoize.de/
ALICE NEVE FOX (I) http://www.facebook.com/pages/Kirlian-Camera-official/148903735158704?sk=info
A LIFE DIVIDED (D) http://www.a-life-divided.de/
ARKONA (RUS) http://www.arkona-russia.com/en/enews/
AUTOPSIA (CZ) http://www.autopsia.net/
AXEL THIELMANN (D) http://www.mdr.de/mdr-figaro/mitmachen/artikel61808.html
BALLETT, CHOR UND EXTRACHOR DER MUSIKALISCHEN KOMÖDIE LEIPZIG (D) http://oper-leipzig.de/musikalische-komoedie/
BRENDA KRAMER (D)
BRIGHTER DEATH NOW (S) http://www.myspace.com/brighterdeathnow
CAPELLA FIDICINIA (D) http://www.capella-fidicinia.de/
CARMEN DRESSLER (D)
CHOR UND KINDERCHOR DER OPER LEIPZIG (D) http://oper-leipzig.de/education/kinder-jugendchor/
CHRISTIAN VON ASTER – Lesung (D) http://www.vonaster.de/
CLAUDIA GRÄF (D) http://www.claudiagraef.de/
DARK DRIVE CLINIC (GB) – exklusives Europa-Konzert http://www.darkdriveclinic.com/
DARKESTRAH (D) http://www.darkestrah.vze.com/
EBENBILD (D) http://www.ebenbildband.de/
ELIAS FRIEDRICH PROJAHN (D) http://altekirche-badsuderode.jimdo.com/ii-halbjahr/projahn-i/
ERIK SCHOBER (D) http://erikschober.de/default.aspx
FLORIAN SCHNURPFEIL (D)
GABRIEL ZIEMER (D)
GEWANDHAUSORCHESTER LEIPZIG (D) http://www.gewandhaus.de/
HOLY MADNESS (D) http://www.myspace.com/holymadness138
HOWARD ARMAN (GB) http://www.howardarman.com/
I LIKE TRAINS (GB) http://www.iliketrains.co.uk/
JOHANN STRAUSS ORCHESTER LEIPZIG (D) http://www.johannstraussorchester.de/
KATRIN BRÄUNLICH (D)
LACUNA COIL (I) http://www.lacunacoil.it/
LAMBDA (D) http://lambdalambda.at/
MARKUS FÖRSTER UND SARA NOXX – Lesung (D) http://www.markus-foerster.de/ http://www.saranoxx.com/main.swf
MARKUS HEITZ – Lesung (D) http://www.mahet.de/site/mahet-de.1.0.html
MEYSTERSINGER (D) http://meystersinger.com/
MDR-RUNDFUNKCHOR (D) http://www.mdr.de/konzerte/rundfunkchor/index.html
MIDGARDS BOTEN (D)
MONO INC. (D) Wunschkonzert http://www.mono-inc.com/
NEO (D) http://www.neo-music.de/
NORMAN LIEBOLD – Lesung (D) http://www.norman-liebold.com/
ODROERIR (D) http://www.odroerir.com/
OPHELIA FELTZ (D)
ORCHESTER DER MUSIKALISCHEN KOMÖDIE LEIPZIG (D) http://oper-leipzig.de/musikalische-komoedie/veranstaltung/details/show-biz/
PETER HEPPNER (D) http://www.myspace.com/peterheppner
RUTH SCHÜTT (D)
SCANDY (N) http://www.myspace.com/scandy
SINFONIETTA LEIPZIG (D) http://www.sinfonietta-leipzig.de/
STAHLMANN(D) http://www.stahlmann.tv/
TANGUERO (D)
TATJANA PODYOMOVA (RUS)
THE CREEPSHOW (CDN) http://www.thecreepshow.ca/
THORSTEN MÜLLER (D)
THOMAS SABOTTKA – Lesung (D) http://www.sabottka.de/
TILO AUGSTEN (D) http://www.augton.de/
TRAKKTOR (S) http://www.trakktor.se/
UBERBYTE (GB) http://www.uberbyte.net/
VELVET CONDOM (D) http://www.velvetcondom.com/
VOCALENSEMBLE BORINZI (D) http://www.borinzi.de/
VURGART (D) http://www.myspace.com/vurgart

Swallow the Sun kommen auf Europa Tour 2012 mit PARADISE LOST


2.5. Tivoli, Utrecht, Netherlands
3.5. Den Atelier, Luxembourg, Luxembourg
4.5. La Rodia, Besancon, France
5.5. Le Transbordeur, Villeurbanne, Lyon, France
6.5. Le Bikini, Toulouse, France
7.5. Stereolux, Nantes, France
9.5. Bataclan, Paris, France
10.5. Le 106, Rouen, France
11.5. Batschkapp, Frankfurt, Germany
12.5. Matrix, Bochum, Germany
14.5. Vega, Copenhagen, Denmark
15.5. Sticky Fingers, Gothenburg, Sweden
16.5. Debaser, Stockholm, Sweden
17.5. KB, Malmö, Sweden
19.5. Gruenspan, Hamburg, Germany
20.5. Essibfabrik, Köln, Germany
21.5. Backstage, Munich, Germany
22.5. Arena, Vienna, Austria

Band statement:

„For years we have thought that us and Paradise Lost would be a perfect line-up for a tour, and now it’s coming to reality: we’re happy and proud to join them on their European tour as their direct support! It’s been a while since our last tour back in 2010, and we’re excited to be back – see you on the road!!“ 

DEFUSE MY HATE VERÖFFENTLICHEN TOURDATES FÜR 2012

Die fränkischen „Rock ’n‘ Growler“ haben just ihre Tourtermine für 2012 veröffentlicht.
09.03. Heilbronn – Harmonie
10.03. Kempten – Big Box
14.04.
Schweinfurt – Jugendhaus (Moshball Festival)

12.05.
Neckarsulm – Kreatief
23.06. Würzburg – Umsonst & Draußen
20.07. Queens of Metal Open Air
Weitere Termine sollen in den nächsten Wochen folgen.
————————————————–
Eine Hörprobe gibt es hier:

Open Flair Festival 2012 mit Korn, Yellowcard, Max Herre, Templeton Pek uvm

Es wird großartig! Nach Social Distortion , Beatsteaks , Broilers , Heaven Shall Burn , The Wombats , The Baseballs , Skindred und vielen anderen können wir heute sieben weitere Live-Acts für das Open Flair 2012 bekannt geben.

Macht Euch gefasst auf:

Weiterlesen

Highfield Festival 2012 – 17.-19. August am Störmthaler See

Der Festivalsommer hat gerade angerufen und gesagt, dass er sich tierisch auf Euch freut. Und weil er sich so freut, hat er gleich noch sechs weitere Bands für Euer Lieblings-SommerSonneStausee-Festival rübergefaxt. Ab heute sind nämlich noch die New Jerseyer Institution The Gaslight Anthem sowie die Hamburger Eloquenzkönige Kettcar am Start.
Abgerundet wird diese Rutsche vom Elektro-Irrenhaus Frittenbude, dem Hardcore-Urgestein Agnostic Front, den Pop-Punks von Good Riddance und dem Metalcore-Konglomerat Darkest Hour. Somit sollten heute schon die ersten Sonnenstrahlen Euer Herz und Ohr erreichen, wenn der anbrechende Frühling das nicht schon geschafft hat. Wir jedenfalls entmotten jetzt schon mal den Grill und freuen uns noch ein kleines bisschen mehr auf den August.

Weiterlesen

Der METAL4SPLASH Newcomer Contest 2012

Zur Förderung von Newcomer Bands haben wir uns entschlossen 5 Slots auf dem Metal4Splash über die Metal4-Standorte Bremen, Hamburg, Hannover, Köln und den Ruhrpott zu vergeben.

Bands finden alle Informationen zur Teilnahme auf der Website des Metal-Standortes in ihrer Nähe:
Die Bewerbungsfrist endet am 10.04.2012.

Weitere Infos findet ihr auf:

http://www.metal4bremen.de/
http://www.metal4hamburg.de/
http://www.metal4hannover.de/
http://www.metal4koeln.de/
http://www.metal4ruhrpott.de/

METAL4SPLASH Bestellungs Goodies

Außerdem liegen jeder Ticket-Bestellung tolle Goodies bei! Eine Liste findet ihr hier .

METAL4SPLASH BANDS 2012:

SODOM
DEW SCENTED
DRONE
CRIMINAL
MOB RULES
WAR FROM A HARLOTS MOUTH
IRON PRIEST

Facebook: http://www.facebook.com/metal4magazin

Queens Of Metal Open Air 2012- Bandcontest Anmeldeschluß 31.03.2012 für alle interessierten Newcomer Bands

Zum Queens Of Metal Open Air, das vom 19. bis 21. Juli 2012 in Steinbach (nähe Suhl/Thüringen) im einmaligen Ambiente des Naturtheaters Steinbach-Langenbach stattfindet, geben die Veranstalter auch dem Underground eine Chance.
Ihr möchtet mit eurer Band das Queens Of Metal Open Air 2012 eröffnen und mit Bands, wie Exodus, Pain, JBO, Suffocation, Grave Digger, Powerwolf, Vader und vielen anderen die Bühne teilen?

Weiterlesen

AMPHI FESTIVAL 2012 – THE CRÜXSHADOWS, SPETSNAZ, THE WARS, SPIRITUAL FRONT, APOPTYGMA BERZERK uvm

Es ist Eiszeit in Deutschland und die Hölle muss warten. Während mit EISBRECHER aktuell einer unserer Headliner der europäischen Kältewelle trotzt und in zahlreichen ausverkauften Konzerthallen das Publikum zum Siedepunkt rockt, gibt es spektakuläre Neuigkeiten zum Amphi Festival Programm 2012.

Zunächst einmal bedanken wir uns bei allen Facebook-Nutzern, die uns, nach der Absage von FRONT242, tatkräftig mit ihren Ideen für einen würdigen Ersatz unterstützten. Deshalb haben wir uns bei der Neu-Besetzung der Position eng an den Votings der Facebook-Umfrage orientiert und dürfen Euch heute einen der meistgewünschten Acts ankündigen.

  APOPTYGMA BERZERK ersetzen FRONT242

Zugegeben, eine Band würdig zu ersetzen ist aus Sicht der betroffenen Fans praktisch unmöglich, noch dazu wenn es sich um eine stilprägende Legende wie FRONT242 handelt. Umso mehr freuen wir uns mit APOPTYGMA BERZERK eine Band ankündigen zu dürfen, die das Amphi Festival 2007 gemeinsam mit FRONT242 als Headliner bereicherte. Mastermind Stephan Groth und seine Band sorgten damals für ein elektrisierendes Abschlusskonzert, welches vielen Besuchern noch immer als eines der besten der Amphi Geschichte in Erinnerung ist. Ein Grund mehr APOPTYGMA BERZERK dank der großen Nachfrage nach 5 langen Jahren wieder am Tanzbrunnen willkommen zu heißen!  

Weitere Bandbestätigungen:
THE CRÜXSHADOWS, SPETSNAZ, THE WARS, SPIRITUAL FRONT

Nicht minder legendär als das 2007er Konzert von Apoptygma Berzerk, sind auch die Live-Auftritte der Crüxshadows. Selbst eine 20stündige Busreise quer durch Europa konnte die Amerikaner in der Vergangenheit nicht davon abhalten, über zwei Stunden lang eine gerammelt volle Konzerthalle dem Erdboden gleich zu rocken! Bekannt für spektakuläre Auftritte im Publikum, auf der Bühne und hoch zu Truss, gehört Mastermind Rogue zweifellos zu den schillerndsten Persönlichkeiten der Szene. 2012 kehren THE CRÜXSHADOWS nicht nur mit einem neuen Album zurück, sie werden auch live für Euch auf der Amphi Bühne stehen!

Ebenfalls ganz frisch bestätigt sind SPETSNAZ. Inspiriert durch die Bands der alten Schule, gelingt es dem schwedischen Duo Stefan Nilsson und Pontus Stålberg wie nur wenigen Formationen den klassischen EBM-Sound der 80´er Jahre in die Gegenwart zu transportieren – kraftvoll, intelligent und kompromisslos auf den Punkt!

Mit sphärischen Gitarren, minimalistischer Elektronik, Apache Beat unter angezerrter Bassgitarre und prägnanten Metaphern im Bariton lassen THE WARS ihrerseits die New Wave der frühen 80er und den German Prog Rock der 70er im zeitgemäßen Gewand wieder aufleben. Als ein weiterer Amphi Festival Debütant erweitern die Berliner unser abwechslungsreiches Line-Up um eine weitere interessante Facette.

Während das Programm auf den großen Bühnen bis auf eine Position komplett ist, wollen wir den Fokus nun auf die Theaterbühne lenken. Auch hier gibt es mit SPIRITUAL FRONT bereits ein weiteres Highlight zu vermelden. Die Römer, die ihren Stil selbst als Nihilistic Suicide Pop bezeichnen, nehmen seit Jahren eine Sonderstellung ein, welche Folk-Noir Fans ebenso begeistert, wie ein Publikum außerhalb der Szene. So erwartet Euch im bestuhlten Theater am Tanzbrunnen ein besonderes Konzerterlebnis zum Genießen und Davonschweben. Und das war erst der Anfang! Wer neben DR. MARK BENECKE und SPIRITUAL FRONT noch im Theater zu sehen ist, verraten wir Euch in Kürze!

FESTIVAL TICKETS:

Original Amphi Festival Tickets erhaltet Ihr im Amphi-Shop unter www.amphi-festival.de/tickets . Zudem sind Amphi Festival Tickets online unter www.protain-ticket.de und an allen bundesweiten CTS/EVENTIM Vorverkaufsstellen erhältlich.

  Weitere Informationen zum Festival gibt’s unter:
www.amphi-festival.de
www.facebook.com/amphifestival

Kataklysm beim Eisenwahn-Festival 2012

Mit Kataklysm (CAN) hat das Team vom Eisenwahn-Festival einen Glücksgriff gemacht – denn 2012 werden sie in Europa nur auf dem Eisenwahn, sowie 2 weiteren Festivals spielen. Und dort gibts die volle Headlinershow, 90 Minuten Kataklysm!

Ebenfalls neu mit am Start sind

DECAPITATED (PL)

die für modernen, technischen Death Metal stehen!
Trotz einigen Rückschlägen haben sie es geschafft, sich zurück an die Spitze
des technischen Death Metals zu kämpfen!

Um auch mal den Norden Deutschlands mit einzubeziehen, haben wir

DEVASTATOR (GER)

mit ins Billing aufgenommen – die Band verspricht rasanten Death Metal,
und wird ihr neues Album ordentlich promoten!

Soweit zu den Bands…

Unser Tickt-Vorverkauf geht natürlich auch voran:

E-Tickets (Werden am Eisenwahn in Hardtickets umgetauscht!):

Eisenwahn Ticketshop (E-Tickets)  http://eisenwahn.com/tickets.php
Eisenwahn Facebook Site (E-Tickets) https://www.facebook.com/eisenwahnfestival

Hardtickets :
Sparkasse Obersinn, Marktplatz
Sparkasse Burgsinn, Marktplatz
H2O Würzburg , Karmelitenstraße 28
Marleen Records Fulda, Löherstraße 15
Music N More Gründau-Lieblos, Gottlieb-Daimler-Straße 1
Echo Beat Aschaffenburg, Rossmarkt 38
Ticketmaster (Hard Tickets)  http://www.ticketmaster.de/event/Eisenwahn-Festival-2012-tickets/EFJ2707A
Metaltix (Hard Tickets)  http://www.metaltix.com/item_detail.php?item_nr=28091
Nuclear Blast (Hard Tickets) http://www.nuclearblast.de/de/produkte/tickets/open-air/ticket/eisenwahn-festival-obersinn-27.-28.07.2012.html
Sowie an allen Ticketmaster Vorverkaufstellen in Deutschland
oder über die Ticketmaster Tickethotline 0180 5969 0000

Weiter zu unseren Werbepartnern:

Wie jedes Jahr bieten wir euch ein Gewinnspiel an, das ihr auf eure Seite einbinden könnt!
Wer als neuer Partner mit einsteigen möchte, dem schicken wir auf Anfrage gerne unseren
Werbekatalog (Bauzaunbanner ect.) zu!
Für nähere Infos bitte eine E-Mail an karl@eisenwahn.com

Unter folgendem Link ist der aktuelle Flyer zu sehen, bitte auf eurer Site einbinden!
EISENWAHN FLYER 2012

Eine kleine Festivalübersicht:

EISENWAHN FESTIVAL 2012
27. & 28. July 2012
Ludwig Zeller Ring
97791 Obersinn

KATAKLYSM (CAN) – Headlinershow
ABORTED (BE)
BÖSEDEATH (GER)
DECAPITATED (PL)
DEMONICAL (SWE)
DER WEG EINER FREIHEIT (GER)
DEVASTATOR (GER)
INFERIA (FIN)
NAGLFAR (SWE)
ORIGIN (USA)
PROSTITUTE DISFIGUREMENT (NL)
PUTRID PILE (USA)
SUIDAKRA (GER)
VISIONARY 666 (NL)
WARBRINGER (USA)
WITHIN DEPARTURE (GER)

+ 4 weitere Bands (3 Headliner!)
Tickets im VVK 40.- €!
www.eisenwahn.com
www.facebook.com/eisenwahnfestival

ROCKHARZ 2012 – MOONSORROW, DEADLOCK, DEATHSTARS, PARADISE LOST

Das ROCKHARZ 2012 weist vier hochkarätige neue Bands vor, die im Sommer zwischen dem 12. und 14. Juli 2012 in Ballenstedt am Harz die Haare kreisen lassen werden. Die bestätigten Bands sind DEADLOCK, DEATHSTARS, MOONSORROW und PARADISE LOST.

PARADISE LOST

Nach der letzten Veröffentlichung von 2009 „Faith Divdes Us – Death Unites Us“ steht 2012 mit „Tragic Idol“ am 23.4.2012 der nächste Silberling von PARADISE LOST ins Haus! Wir freuen uns auf Hits wie „Say Just Words“ oder „Embers Fire“ der Briten um Nick Holmes! Erstmalig auf der ROCKHARZ-Bühne begrüssen wir PARADISE LOST!

DEATHSTARS

Viele Bands haben sich bereits an einer Symbiose aus Metal und elektronischer Musik versucht – wenige Künstler waren dabei so kreativ und erfolgreich wie die DEATHSTARS! Die Musiker stammen allesamt aus dem Schoß verschiedener Death Metal-Kapellen und sind spätestens seit dem 2009er Album „Night Electric Night“ eine Band, an der man nicht mehr vorbeikommt. Zum ersten Mal haben wir es jetzt geschafft, die DEATHSTARS nach Ballenstedt zu holen.

MOONSORROW

Varjoina kuljemme kuolleiden maassa – „As Shadows We Walk In The Land of The Dead“ heißt das aktuelle Werk der Finnen aus Helsinki. Erstmalig beglückt uns der Familienbetrieb um Ville und Henri Sorvali mit epischem Pagan-Metal an der Teufelsmauer! Wir begrüßen MOONSORROW auf dem ROCKHARZ 2012!

DEADLOCK

Bereits seit 1997 sind die auf Deutschland verteilten Mannen und die Dame im Melodic Death Metal Bereich unterwegs und haben mit jedem ihrer Alben es immer wieder geschafft Deutschland mehr als nur würdig in diesem Genre zu vertreten. Spätestens mit ihrem letzten Album „Bizarro World“ zählen DEADLOCK zu den deutschen Flaggschiffen des Melodic Death Metal! Erstmal begrüßen wir auf dem ROCKHARZ die Band DEADLOCK!
Mehr Infos findet ihr wie immer unter www.rockharz-festival.com

Alle bisher bestätigten Bands im Überblick:
AMON AMARTH
BLIND GUARDIAN
ARCH ENEMY
SEPULTURA
ASP
PARADISE LOST
OOMPH!
EPICA
DEATHSTARS
PAIN
KNORKATOR
MORGOTH
EMIL BULLS
TANZWUT
PAUL DI’ANNO
BEFORE THE DAWN
DEADLOCK
COPPELIUS
MOONSORROW
BETONTOD
SUIDAKRA
BLACK SUN AEON
RED FANG
GERNOTSHAGEN
THE OTHER

„VERRÜCKT!“ – EISBRECHER AUF „HÖLLENTOUR“ 2012

Es ist soweit! Am 20. Januar erscheint die brandneue Eisbrecher Single „VERRÜCKT“ mit dem ersten Vorgeschmack auf das lang ersehnte Eisbrecher Album „Die Hölle Muss Warten“ (Vö.: 03.02.2012).


Während sich die Band bereits intensiv auf die im Februar beginnende „Höllentour“ 2012 vorbereitet, werden für einige Konzerte der Tour bereits die Tickets knapp. Dies betrifft im speziellen folgende Termine:

18.02.2012 – D- Berlin / Huxley’s Neue Welt
23.02.2012 – D- München / Backstage Werk
01.03.2012 – D- Köln / Live Music Hall
04.03.2012 – D- Stuttgart / LKA Longhorn

Die weiteren Stationen der „Höllentour“ 2012 sind:

16.02.2012 – D- Hamburg / Docks
17.02.2012 – D- Dresden / Alter Schlachthof
19.02.2012 – D- Hannover / Capitol (Zusatzkonzert)
21.02.2012 – A- Wien / Arena
24.02.2012 – D- Nürnberg / Löwensaal
25.02.2012 – D- Erfurt / Stadtgarten (Zusatzkonzert)
26.02.2012 – D- Magdeburg / Factory (Zusatzkonzert)
29.02.2012 – D- Dortmund / FZW (Zusatzkonzert)
02.03.2012 – D- Kaiserslautern / Kammgarn
03.03.2012 – CH- Pratteln / Z7

Tickets für die Eisbrecher „HÖLLENTOUR“ 2012 sind im Protain Ticketshop http://www.protain-ticket.de und dem Eisbrecher Shop unter http://www.eisbrecher-shop.de erhältlich. Desweiteren sind Tickets an allen bundesweiten CTS/EVENTIM Vorverkaufsstellen verfügbar.

 

„Die Hölle Muss Warten“ – Releaseparties im Januar und Februar

Anlässlich der Albumveröffentlichung am 03. Februar und zur Einstimmung auf die bevorstehende Tour startet Ende Januar noch eine feine Reihe von Release Parties, bei denen Kapitän Alexx höchstpersönlich das neue Eisbrecher Werk „Die Hölle muss warten“ und viele weitere Hits der Rockgeschichte auflegen wird.

27.01.2012 – D- Nürnberg, RoFa
01.02.2012 – CH- Zürich, Xtra
02.02.2012 – D- Oberhausen, Eisenlager
03.02.2012 – D- Leipzig, Darkflower
04.02.2012 – D- Herford, X
05.02.2012 – D- Siegen, Meyer
09.02.2012 – D- FFM, Final Destination
10.02.2012 – D- Bochum, Matrix
11.02.2012 – D- Heidelberg, Schwimmbad Club

Parallel dazu gibt es noch 2 weitere Release Parties ohne DJ Alexx:
03.02.2012 – D- München, Nerodom
11.02.2012 – D- Magdeburg, Factory

EISBRECHER – „HÖLLENTOUR“ 2012 (SUPPORT: LORD OF THE LOST)

Frühjahr 2012: die mächtigen Kessel des Stahldampfers „EISBRECHER“ laufen an! Das wilde Schnaufen der Maschinen zerschneidet die Stille der klirrend kalten Nacht, begleitet vom knirschenden Geräusch des geborstenen Eises. Erst langsam dann immer schneller schiebt sich das Kraft strotzende Schiff aus seinem Heimathafen dem Polarmeer entgegen! Kapitän Alexx und Noel Pix verfolgen das Geschehen auf der Brücke. Dann geben sie das Kommando: Volle Kraft voraus!!!

Nach ihrem Top-5 Erfolg „Eiszeit“ und dem fulminanten Abschlusskonzert auf der Zugspitze im November 2011, stehen Eisbrecher-Kapitän Alexx und Noel Pix in diesem Frühjahr mit dem brandneuen Album „Die Hölle Muss Warten“ (Vö. 03.02.2012) in den Startlöchern, um den nächst höheren Eisberg ins Visier zu nehmen. Erlaubt ist was kälter macht und der beste Grund erneut eiskalt auf den Live-Bühnen zu servieren!

Weiterlesen