Interview mit Lord of the Lost beim Zita Rock Festival 2012

Lord of the Lost haben sich in den letzten Jahren klammheimlich zu einer angesagten Gothic Kapelle gemausert, verkaufen massig CD`s und blicken live stets auf volle Konzerthallen. Grund genug für Visions Underground das Ganze zu hinfragen und auf dem Zita Rock Festival in Berlin hatte VU Dame Daniela dann gleich die komplette Band als Gesrächspartner……

So, vielleicht wollt Ihr Euch erst einmal alle vorstellen und ein bisschen erläutern, was

Lord of the Lost so ausmacht?

Klaas: Ich bin Klaas und ich spiele Bass bei Lord of the Lost.

Bo: Ich bin der Bo Six. Ich spiele Gitarre.

Chris: Ich bin Chris. Ich mach all´ das, was die anderen nicht können.

Gared: Ich bin Gared und die „Allzweck-Hure“ für Keyboards, Gitarre und Percussions.

Chris: Unser Schlagzeuger ist gerade im Backstage mit irgendwelchen Leuten…

Alle: Und wir sind Lord of the Lost!

Klaas: Wir machen Gothic, Rock, Glam, Dark…

Chris: …Metal. Schublade.

„Allzweck-Hure“ ist ein gutes Stichwort: Ihr hattet ja einige personelle Veränderungen in

der Band. Wie setzt Ihr das in den neuen Songs um, gab es Probleme?

Chris: Nee… jein. Wir haben jedenfalls nicht gesagt: Okay, wir haben folgende Besetzung und jeder muss irgendwas spielen, damit er glücklich ist als Ego, sondern wir machen gute Songs und sind in der Lage, viele Instrumente zu bedienen und dann geht es an die Umsetzung. So, dass es eben um den Song und das Gefühl geht.

Bo: Der Song bekommt das, was er verdient!

Weiterlesen