Fear Dark Festival – 20.03.2010

Fear Dark Festival Flyer

Das Fear Dark Festival ist also gelaufen und gleich mal so viel vorne weg: es war ein fetter Erfolg, mehr als ich erwartet habe. Das Jugendhaus in Neckarsulm war gut gefüllt. Es war das bisher beste Konzert was es im Jugendhaus gegeben hat. Aber fangen wir von Anfang an an:

Pünktlich um 15:15 betraten dann auch Acromonia aus Heilbronn/Leingarten die Bühne um vor ca. 40 bis 50 Leuten den Opener zu machen. Der Sound war erstaunlich gut im Jugendhaus und Acromonia spielten ein wirklich cooles Set runter, so daß man niemals auf die Idee kommen würde, das es die Band so erst seit knapp einem Jahr gibt. Im Vergleich zu ihren letzten Gigs in Umgebung waren die Jungs auch wesentlich lockerer und man sah ihnen die Spielfreude förmlich an.. Also mal abgesehen von den technischen Komplikationen am Anfang des Gigs waren Acromonia ein wirklich gelungener Opener. Richtig cool war auch der Gig von Olden, Dark Letter und Circle Of Silence, die sich mächtig ins Zeug legten.

Einen etwas moderneren Eindruck machen wie gewohnt Seventh Angel und The New Black. Und tatsächlich haben die Bands das gewissen schöne Etwas, das treibende Tempo und die rockenden, eingängigen Melodien. Super Gig beider Bands!

Nun also endlich der Headliner des Festivals: Powerwolf. Die Jungs kamen ebenfalls pünktlich auf die Bühne und rockten gleich mal fett mit dem Opener ihres aktuellen Studioalbums „We Take It From The Living“ ab. Soundmäßig war es inzwischen leider nicht mehr ganz so toll aber dennoch schafften es Powerwolf nochmal richtig Stimmung zu machen. Mit einem gutem Mix aus neuen Songs wie „In Blood We Trust“ oder Exclude The „Resurrectiono By Erection“ lieferten Powerwolf also ein recht kräftiges wenn auch zu kurzes Brett ab. Zwischendurch ging sogar mal kurz das gemosche in dem „Miniraum“ des Jugendhauses ab aber zum Glück blieb es nur kurz dabei und den Rest des Programms ließen die Headbanger ihr Matte fliegen.

Markus S./V.U.