Metalfest West, Loreley 2013 – Vorbericht

Seit einigen Jahren rollt in den frühsommerlichen Monaten Mai und Juni eine unglaubliche Welle schwermetallischer Klänge durch die Lande der Europäischen Union. Diese Brachial-Woge, die den vergleichsweise harmlos klingenden Namen „Metalfest“ trägt, überschwemmt dabei immer wieder auf’s Neue die Länder Österreich, Italien, Schweiz sowie Tschechien, Ungarn und Polen. Aber auch vor Deutschland macht sie nicht Halt. Im Gegenteil: Hier schlägt die Epidemie gleich doppelt zu – im Osten wie auch im Westen.

Schauplatz des letztgenannten Schauspiels ist 2013 dabei zum zweiten Male die Freilichtbühne auf der Loreley bei St. Goarshausen. Somit ist abzusehen, dass sich vom 20. bis 22. Juni tausende infizierte Metalheads auf dem bekannten Felsen, der hoch im Rhein aufragt, tummeln werden, um dort in malerischer Atmosphäre den großartigen Auftritten ihrer Lieblingsbands beizuwohnen und eine einmalige Zeit unter zahlreichen Gleichgesinnten zu verbringen.

Dabei wartet das Programm auch in diesem Jahr wieder einmal mit ganz besonderen Highlights der Metalszene auf. Größen wie Children Of Bodom, Testament, Doro und Iced Earth werden dem Publikum bereits am ersten Tag keinerlei Zeit lassen, zunächst langsam warm zu werden, sondern es direkt und unmittelbar mit ihren mitreißenden Klängen in ihren Bann zu schlagen wissen. Gleiches gilt für die Musiker von Delain, J.B.O., Accept oder Soulfly, die am folgenden Tag zunächst gegen den einen oder anderen bereits steifen Nacken anspielen werden müssen. Aber auch dies wird für die genannten Künstler keine allzu große Herausforderung darstellen, handelt es sich doch bei allen genannten Gruppen um Meister ihres Faches. Und auch am dritten und letzten Tag wird keine Müdigkeit aufkommen können, wofür nicht zuletzt Krisiun, Turisas, Saxon sowie das krönende Highlight des diesjährigen Events Subway To Sally zu sorgen wissen werden.

Neben diesem abwechslungsreichen musikalischen Programm, das sich insgesamt aus über 40 Bands sämtlicher Metal-Genres zusammensetzt, gibt es aber noch weitere Leckerbissen für die Metalheads. So besteht zunächst die Möglichkeit, am Meet & Greet Point vielfältige Autogramme der Lieblingskünstler zu ergattern oder auch einfach über den Metalmarkt zu schlendern. Dort bietet sich nämlich die beste Gelegenheit, Merchandiseartikel der auftretenden Künstler zu erwerben, die CD-Sammlung um neue Schätze zu erweitern oder sich generell einmal neu einzukleiden. Das vielfältige Angebot wird dabei keine Wünsche offen lassen. Aber auch für das leibliche Wohl wird an diesen Tagen bestens gesorgt sein: Auf dem Festivalgelände an sich, aber auch auf den Campingplätzen, werden die Angereisten mit einem ausreichenden Angebot verschiedenster Essens- und Getränkeständen versorgt sein.

Somit steht es außer Frage, dass auch 2013 auf dem traumhaften Festivalgelände der Loreley dafür gesorgt sein wird, dass das Metal-Herz alles vorfindet, was es zum Glücklichsein benötigt und drei Tage in einzigartiger Atmosphäre in der unmittelbarer Nachbarschaft zum Rhein feiern und glücklich sein kann, bevor schließlich die Epidemie des „Metalfests“ wieder abklingt und der graue Alltag Einzug hält.

 

Kerstin Tschöpe / Visions-Underground

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s