Nachbericht zur „Out of the Dark-Tour“ mit Van Canto, Tristania u.a. Neu Isenburgen Hugenottenhalle, 13.10.2011

Am 13.10. war es dann für uns endlich soweit. Wir brachen auf zur „Out of the Dark-Tour“ nach Neu Isenburg in die Hugenottenhalle. Einer der letzten Auftritte dieser Tour stand vor uns mit einer Reihe toller Bands: Van Canto, Tristania, Serenity, Amberian Dawn und Xandria sollten heute die Halle zum Beben bringen.

Unsere erste Band des Abends waren Xandria um 18.45h gewesen. Leider war es uns nicht möglich, schon bei Amberian Dawn dort zu sein.

Xandria aus Bielefeld kennt man nunmehr auch schon lange. Gegründet 1994 hat die Band sich nunmehr in der Metalszene behaupten können und bringt Anfang kommenden Jahres ihr fünftes Studioalbum auf den Markt, Titel des Albums wurde Stand heute noch nicht bekannt gegeben. Wir gehen stark davon aus, dass dieses Album auch mit einer kleinen Tour gekoppelt sein wird. Wir werden euch auf dem Laufenden halten.
Jedenfalls kann man sagen, dass die Band an diesem Abend einen souveränen Auftritt hingelegt hat und wir gerne mehr davon hören würden.

Serenity, die Symphonic Metalband aus Österreich waren die nächsten, die die Bühne eroberten. Serenity gründeten sich 2004 in Tirol und waren bisher unter anderem als Support für Ronnie James DIO unterwegs.
Größere Europatouren der Band waren im Jahr 2007 mit MORGANA LEFAY und SACRED STEEL (März), THRESHOLD, MACHINE MEN und COMMUNIC (September) und KAMELOT und ADAGIO (September/Oktober).
Am 25.02.2011 erschien ihr neues Album „Death & Legacy“.

21.00h und die norwegische Gothic-Metal-Band Tristania kamen auf die Bühne. Gleich der zweite Song schon war „Beyond the Veil“ vom gleichnamigem Album, welches 1999 erschienen ist. Gänsehaut pur wenn man die Band aus früheren Zeiten noch kennt. Gegründet 1996 von Einar Moen, Kenneth Olsson und dem früheren und jetzigen Sänger von Sirenia, Morten Veland.
Am 25. August 2010 erschien das sechste Studioalbum Rubicon, auf dem erstmals die neue italienische Sängerin Mariangela Demurtas zu hören ist. Trotz vieler Umstellungen innerhalb der Band und zunehmenden Unmuts der Fans, war das Album ein Erfolg. Zu dem erreichte es gute Bewertungen auf führenden Metal-Magazinen. Wir freuen uns darauf, Tristania bald mal wieder live sehen zu können.

22.00h und die Headliner des Abends betraten die Bühne. Van Canto, DIE deutsche a capella Metalband coverten an diesem Abend unter Anderem Songs von Blind Guardian ( The Bard Song). Aber auch Songs wie Primo Victoria von Sabaton, Master of Puppets von Metallica wurden in feinster musikalischer Manier dem Publikum dargeboten. Definitiv kann man sagen, dass bei allen Songs im wahrsten Sinne des Wortes die Erde gebebt hat.
Hüpfende Menschenmengen lösten ein Erdbeden der gefühlten Stärke von 6.0 in der Halle aus.

Der grönende Abschluß der Show war Fear of the Dark von Iron Maiden.

Fazit: eine gelungene Tour mit einer super Bandbesetzung.
Für Van Canto geht es ja schon bald weiter. Es stehen Termine im Rahmen der „No Silence to the End“-Tour an.
Mehr Informationen zu Tour findet ihr => HIER

 

Die vollständige Fotogalerie finden ihr => HIER

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s