PINK FLOYD meets BOUZOUKI — oder wie der Gong die Saite traf…

Nagodo Entertainment und Twisted Talent Concerts halten am 06. Mai 2011 einen ganz besonderen musikalischen Leckerbissen für alle Fans  handgemachter Musik in der Essigfabrik, Köln bereit.

Die Psychedelic Rockband „Pink Floyd“ kennt wohl jedes Kind. Sie sind Legenden, „Another Brick in the Wall“, „Shine on you crazy Diamond“ und “Wish you were here” sind nur drei ihrer zahlreichen Kult-Songs. Die Gruppe verkaufte seit ihrer Gründung im Jahre 1964 sagenhafte 300 Millionen Platten und hat Musikgeschichte geschrieben wie nur wenige andere Künstler.

Diesem großen Erbe Tribut zu zollen, dass haben sich die Profimusiker von GigaNight zur Berufung gemacht.  Ihr Ziel ist es, die Werke von Pink Floyd nicht 1:1 zu kopieren, sondern ihnen, dem Charme einer alten Vinyl-Platte gleich, ein eigenes, athmosphärisches Leben einzuhauchen. Sie nutzen keine Samples, kein Playback oder elektronische Klangeffekte, jede Note, jeder Sound wird allein durch die Instrumente erzeugt. So werden die altbekannten Pink Floyd-Klassiker getragen von einer intensiven, echten, berauschenden Athmosphäre, welche die Lieder so vertraut und doch so anders erklingen lässt – ein Hörgenuss der besonderen Art, welches durch eine spektakuläre Lichtshow begleitet wird.

Für die Qualität der Darbietung spricht die Qualität der Musiker. Jeder einzelne hat bereits erfolgreich jahrzehntelange Erfahrung im Musikbusiness sammeln können und genießt international in Musikerkreisen großes Ansehen.

So spielte Drummer Tony Liotta lange Zeit mit der italienischen Rockgröße Gianna Nannini oder US-Superstars wie Earth Wind & Fire. Darüberhinaus leitet er europaweit mehrere renommierte Schlagzeug-Schulen. Sein Drumspiel ist legendär, er verzaubert mal durch kraftvolle Rhythmik, mal mit filigraner und kreativer Percussion-Technik.

Sänger Robert Collins stand mit Zucchero, Marc Terenzi und den sagenhaften Soul-Legenden „The Pointer Sisters“  auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Das Timbre seiner Stimme erinnert an David Gilmour, seines Zeichens kongenialer Sänger, Mastermind, Gitarrist und Gründungsmitglied von Pink Floyd – tief, rau, mal dreckig, mal aufregend, mal einfach nur still und leise eine intensive Gänsehaut erzeugend.

Auch der künstlerische Lebenslauf von Gitarrist Peter Fädrich liest sich sehr beeindruckend. Musikalische Zusammenarbeit & private Kontakte zu den absoluten Spitzengitarristen der Welt, u.A. Larry Carlton, Steve Lukather, Carl Verheyen & Robben Ford haben seinen Stil mitgeprägt und zu seiner ausgefeilten, passionierten Spieltechnik beigetragen. Ergänzend fügen sich auch die anderen Mitglieder der Band perfekt in das musikalische Klangbild der Gruppe ein.

Als besonderes Bonbon wird eine junge, talentierte Vorband aus Köln den Abend eröffnen, die auch die Kult-Alt-Rocker von Nazareth schon öfter supported hat. 3Tri State Corner (zu Deutsch: Dreiländereck – die Mitglieder stammen aus Griechenland, Deutschland und Polen) klingen nach einer eigenwilligen, durchaus radiotauglichen Interpretation von System of a Down. Markenzeichen ihrer melodiösen Rockmusik ist die Bouzouki – ein traditionelles griechisches Lauteninstrument, welches sie unverwechselbar macht.

Tickets gibt es ab sofort im VVK auf http://www.konticket.de/.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s