Metal News 02.08.2010 – 05.08.2010

The Red Shore – Artwork und Tracklist
THE RED SHORE haben nun das Artwork und die Tracklist ihres am 03. September erscheinenden Albums „The Avarice Of Man” enthüllt.

Tracklist von „The Avarice Of Man“

01. Creation
02. The Seed Of Annihilation
03. All Too Human
04. The Approaching Tempest
05. The Avarice Of Man
06. Of First And Last Thing
07. Armies Of Damnation
08. Inflict De-Creation
09. The Union….
10. …And It’s Own
11. Awakening
12. Reduced To Ruin
13. The Relapse Of Humanity

Annihilator – Europatour im Herbst
Die kanadischen Thrasher von ANNIHILATOR begeben sich im Herbst auf Headliner-Tournee durch Europa:

06.10. Antwerpen, BEL – Trix
07.10. Ludwigsburg, GER – Rockfabrik
08.10. Luxembourg, LUX – Den Atelier
10.10. Uden, NL – Pul
11.10. Frankfurt, GER – Batchkapp
12.10. Köln, GER – Stollwerk
14.10. Berlin, GER – C-Club
15.10. Hamburg, GER – Knust
16.10. Kopenhagen, DEN – The Rock
18.10. Oslo, NOR – John Dee
19.10. Göteborg, SWE – Sticky Fingers
20.10. Stockholm, SWE – Klubben
22.10. Helsinki, FIN – Tavastia
23.10. Tallinn, EST – Tapper Club
24.10. Riga, LAT – Black Friday
26.10. Warschau, POL – Progresja
27.10. Krakau, POL – Loch Ness
28.10. Prag, CZR – Retro Music Hall
30.10. Wörgl, AUT – Komma
01.11. Pratteln, CH – Z7
02.11. Nürnberg, GER – Hirsch
03.11. Mailand, ITA – Live Club
05.11. Barcelona, SPA – Mephisto
06.11. Madrid, SPA – Sala Live
07.11. Bilbao, SPA – Kafe Antzoki
10.11. Portsmouth, UK – Wedgewood Rooms
11.11. Manchester, UK – Club Academy
12 .11. Newcastle, UK – Academy 2
14.11. Glasgow, UK – Garage
15.11. Sheffield, UK – Corporation
17.11. Nottingham, UK – Rescue Rooms
18.11. Bristol, UK – Academy 2
19 .11. Birmingham, UK – Academy 2
20.11. London, UK – Islington Academy

ANNIHILATOR-Mastermind/-Shredder Jeff Waters freut sich schon:

An alle Metalheads in Europa, macht Euch auf was gefasst! Wir werden 110 Prozent für Euch geben, denn Ihr seid der Grund, dass es ANNIHILATOR immer noch gibt und wir stärker als jemals zuvor sind. Danke an alle Fans!!“

Nevermore – Loomis arbeitet an zweitem Solowerk
NEVERMORE-Flitzefinger Jeff Loomis hat einen Vertrag über zwei weitere Solo-Alben unterzeichnet und arbeitet bereits an dem, bislang noch unbetitelten, Nachfolger zu „Zero Order Phase“ aus dem Jahre 2008, der dann im Winter nächsten Jahres erscheinen soll.

Cerebral Bore – Details zum Album
Die schottischen Brutal Deather CEREBRAL BORE veröffentlichen in den nächsten Tagen ihre erste Full Length, „Maniacal Miscreation“, in Eigenregie. Die Scheibe wurde zusammen mit Chris Fielding in den walisischen Foel Studios aufgenommen. Das Artwork stammt von Colin Marks. Drei der Songs können bereits auf der MySpace-Seite der Band angetestet werden. Momentan suchen die Jungs aus Glasgow weiterhin nach einem geeigneten Label.

Die Trackliste von „Maniacal Miscreation“:

01. Epileptic Strobe Entrapment
02. The Bald Cadaver
03. Open Casket Priapism
04. Entombed In Butchered Bodies
05. Mangled Post Burial
06. Flesh Reflects The Madness
07. Maniacal Miscreation
08. 24 Year Party Dungeon

Außerdem spielen CEREBRAL BORE demnächst diverse Konzerte auf dem europäischen Festland:

14.08. – Wien [AT], Viper Room
15.08. – Zillina [SK], Boonkers Club [mit DEVOURMENT]
17.08. – Dresden, Skullcrusher
18.08. – Mittelsinn, Kulturbahnhof
19.08. – Muotathal [CH], Mountains Of Death Open Air
21.08. – Mean [B], Metal Mean Festival
22.08. – Rotterdam [NL], Baroeg [mit DEVOURMENT]
24.08. – Hamburg, Bambi Galore [mit DEVOURMENT]
25.08. – Berlin, K17 [mit DEVOURMENT]
26.08. – Kassel, K19
27.08. – Wermelskirchen, AJZ Bahndamm


Sodom – Albumtitel und Veröffentlichungsdatum
Die deutschen Thrasher SODOM haben „In War And Pieces“ als Titel ihres kommenden Albums bekannt gegeben. Es wird am 22. November 2010 beim Label SPV/Steamhammer erscheinen. Als Produzent tritt Waldemar Sorychta in Erscheinung, der auch schon mit Bands wie TIAMAT, MOONSPELL, LACUNA COIL und SENTENCED gearbeitet hat.

Erst im letzten Monat veröffentlichten SODOM die DVD „Lords Of Depravity – Part II“. Ebenfalls bei SPV/Steamhammer.

M’era Luna Festival – Letzte Infos
Am kommenden Wochenende steigt das M’era Luna Festival in Hildesheim. Während der Flughafen Drispenstedt für die Besucher vorbereitet wird, lassen die Veranstalter verlauten, dass es nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wieder einen Festivalsupermarkt auf dem Campingplatz geben wird.

Für alle, die bereits am Freitag anreisen, heißt es ab 22.00 Uhr „Tanzen bis zum Morgengrauen“ in der Hangar-Disko. Krischan Wesenberg, Mitglied der Band ROTERSAND, und Jörg Schneider, auch bekannt als DJ Nightdash, versorgen die bereits angereisten Besucher mit Gitarren-Sounds von Dark Rock bis Goth Metal und Electro Sounds von Dark Wave bis EBM. Am Samstagabend im Anschluss an das Bühnenprogramm geht es ab 24.00 Uhr weiter mit Mike Kanetzky, Resident DJ in der Matrix Bochum und Essigfabrik Köln, und Sven Friedrich, der am nächsten Tag auch mit seiner Band ZERAPHINE auf der Bühne steht.

In diesem Jahr tauchen vermehrt Fälschungen von CTS Tickets bei Festivals auf. Aus diesem Grund wird die Echtheit von Computer-Tickets vor Ort geprüft.

Besucher, die noch nicht im Besitz eines Tickets sind, können an den Tageskassen noch Zwei-Tages-Tickets inklusive Camping und 5,00 Euro Müllpfand zum Preis von 90,00 Euro oder Tagestickets ohne Campingberechtigung für jeweils 55,00 Euro erwerben.

Hier nochmal das Programm in der Übersicht:

PLACEBO
THE SISTERS OF MERCY
IN EXTREMO
UNHEILIG
EDITORS
NITZER EBB
SKINNY PUPPY
LAIBACH
THE 69 EYES
SALTATIO MORTIS
STOLEN BABIES
COMBICHRIST
CREMATORY
ELUVEITIE
ZERAPHINE
FEINDFLUG
ROTERSAND
DAS ICH
BRENDAN PERRY
AGONOIZE
AMDUSCIA
FAITH AND THE MUSE
CELINE AND NITE WRECKAGE
SAMSAS TRAUM
LACRIMAS PROFUNDERE
HANZEL UND GRETYL
QNTAL
RABENSCHREY
PUNISH YOURSELF
ILLUMINATE
ANGELSPIT
EXPATRIATE
AMBASSADOR 2
COLONY 5
THE OTHER
LEANDRA
LORD OF THE LOST
SONS OF SEASONS
EYES SHUT TIGHT
UNZUCHT
und zusätzlich: Mittelaltermarkt, Modenschau, After-Show-Party und Einkaufsmöglichkeiten

Hier die Öffnungszeiten:

Campinggelände (nur für Besucher mit Zwei-Tages-Tickets):
Freitag, 6. August, 16.00 Uhr bis Montag, 9. August, 10.00 Uhr

Festivalgelände:
Samstag, 7. August, 10.00 Uhr bis 00.30 Uhr
Sonntag, 8. August, 10.00 Uhr bis 22.30 Uhr

Tickets an der Tageskasse:
Zwei-Tages-Tickets inkl. Campingberechtigung und 5,00 Euro Müllpfand: 90,00 Euro
Tagestickets für Samstag oder Sonntag ohne Campingberechtigung: 55,00 Euro

Sonic Syndicate – Verpatzter Kunst-Mord!
Die Schweden von SONIC SYNDICATE machen vielleicht schräge Sachen. Nicht nur, dass Sie in ihrem Clip zu „Turn It Up“ wilde Schlägerein mit Gitarren propagieren, nein, sie strecken sogar noch ihre Bassistin nieder. So geschehen beim Dreh zu besagtem Song.

Roger Sjunesson zu dem Vorfall:

„Diese Szenen sollten eines der vielen Highlights in unserem neuen Video werden – also wollte ich es auf jeden Fall festhalten. Das tat ich auch, als Karin mit Sterben an der Reihe war. Was als Spaß begann wurde schnell zur bitteren Realität. Es sah so echt aus, als sie getroffen wurde, dass wir schon applaudieren wollten. Wir merkten dann aber sehr schnell, dass sie wirklich etwas abbekommen hatten. Wir waren total geschockt und erschrocken. Karin bewegte sich nur noch ganz langsam und überall war Blut – Karins eigenes und Kunstblut. Das war echt richtig gruselig! Jetzt sind wir erst einmal sehr beruhigt, dass sie keine bleibenden Schäden davongetragen hat und wünschen uns, dass es ihr bald wieder gut geht!“

Karin selbst dazu:

„Wow! Das war echt eine schräge Sache! Was als vorgetäuschter Mord für einen spaßigen Videoclip anfing, wurde fast zum Snuff-Film. Ich wusste überhaupt nicht, was los war. Ich dachte, ich würde nur auf dem Boden liegen und irgendwann ruft jemand „Schnitt!“. Als ich getroffen wurde, erschrak ich und war gleichzeitig geschockt. Ich glaube aber, meine Jungs hatten den Schrecken noch tiefer sitzen, haha… im Moment habe ich immer noch massive Kopfschmerzen, was echt schlimm ist und ich weiß wirklich nicht, ob ich bei der nächsten Show dabei sein kann, weil ich die ganze Zeit total benommen bin – aber seid sicher, dass ich alles in meiner Macht stehende tun werde, um es möglich zu machen! Ich liebe Euch alle!“

Ob die Bassistin zum nächsten Gig am 07. August 2010 wieder fit ist, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden, denn ein Gitarrenschlag macht eben richtig Freude. Der Clip hingegen wird wie geplant Ende September erscheinen.

Das Album „We Rule The Night“ wird am 27. August 2010 via Nuclear Blast erscheinen.

Bring Me The Horizon – Albumtitel veröffentlicht
Die britischen Metalcoreler von BRING ME THE HORIZON haben als Titel ihres kommenden Albums, das Ende dieses Jahres via Visible Noise erscheinen soll, „There Is A Hell, I’ve Seen It. There Is A Heaven, Let’s Keep It A Secret“ bekannt gegeben.
Aufgenommen wurde im „Studio Fredman“ im schwedischen Västra Frölunda zusammen mit Produzent Fredrik Nordström [u.a. DIMMU BORGIR, IN FLAMES, HAMMERFALL].

Atheist – Neue Platte und Stellungnahme
Die reaktivierten Technical Progressive Deather von ATHEIST haben die Arbeiten zu ihrem lang erwarteten, vierten Album, „Jupiter“, fertig gestellt, das im kommenden November via Season Of Mist in die Läden kommen soll.
Aufgenommen wurde die CD in den „LedBelly Studios“ in Atlanta, Georgia zusammen mit Matt Washburn, den Mix hat Jason Suecof [TRIVIUM, CHIMAIRA, DEVILDRIVER] übernommen.

ATHEIST äußern sich wie folgt zu den Bandaktivitäten und ruchbar gewordenen Besetzungswechseln der letzten Zeit:

Zunächst möchten wir uns bei allen ATHEIST-Fans dafür entschuldigen, dass wir bis jetzt noch keine Stellung dazu genommen haben, dass ein ehemaliges Bandmitglied uns verlassen hat, aber wir waren zu beschäftig mit den Aufnahmen zu unserem neuen Album „Jupiter“. Deshalb wollten wir uns nicht durch eine Sache ablenken lassen, die, ehrlich gesagt, für uns gar nicht so wichtig war, wie es für Außenstehende den Eindruck haben mochte.
Als wir uns getroffen haben, um neue Songs zu schreiben, war es kein schwerer Entschluss, das mit unserem Tour-Line-Up zu versuchen bzw. fortzuführen.
Wir hatten eine großartige Zeit auf Tour in den vergangenen vier Jahren, wir sind gute Freunde und wir haben allen einträchtig an der Fertigstellung eines neuen Albums gearbeitet. Daher kam es etwas unerwartet, als Tony [Choy, Basser] sich eines Tages meldetet und uns informierte, dass er nicht zusammen mit uns aufnehmen würde. Aber noch schlimmer als das war die Tatsache, dass das gerade mal vier Wochen vor unserem bereits bestätigten Studiotermin passieren musste.
Dadurch befanden wir uns in einer mehr als ungünstigen Position und letztlich ohne eine Wahl gehabt zu haben.
Obwohl wir ziemlich sauer auf ihn waren, dass er sich zu diesem außerordentlich späten Zeitpunkt die Sache plötzlich anders überlegt hatte, wollen wir trotzdem nicht persönlich werden oder eine öffentliche Schlammschlacht beginnen. Wir wollen nur sichergehen, dass die Umstände und Tatsachen klargestellt sind, damit wir auch weiterhin Musik schreiben und spielen können.
Auch wenn es die meisten überraschen wird, wir haben mehr oder minder mit den Schultern gezuckt und ziemlich unbeeindruckt weiter gemacht und zwar aus dem einfachen Grund, dass Tony noch nie wirklich wichtig für ATHEIST gewesen ist. Das wahre Genie hinter den technischen Basslinien von „Unquestionable Presence“ war und ist Bandmitbegründer Roger Patterson.
Den heutigen Fans ist es nicht bewusst, dass Roger eigentlich sämtliche Basstracks kurz vor seinem unsagbar traurigen und tragischen Tod geschrieben hat und deshalb auch sämtliche Credits dafür verdient. Tony hat einfach nur gespielt, was bereits geschrieben war.
Auf jeden Fall hat sich die öffentliche Wahnehmung diesbezüglich in den vergangenen zwanzig Jahren verzerrt.
Es waren Steve [Flynn, Drums], Kelly [Shaefer, Vocals/Gitarre] und Roger, die ATHEIST haben entstehen lassen – und das bis heute tun – allerdings ohne Roger. Tony dagegen hat den ursprünglichen Bandsound nie geprägt.
Es war […] der junge Roger Patterson, der ganze Generationen von Bassern nach ihm inspirierte, sich auf technischen Metal einzulassen und ihr Instrument in den Vordergrund zu rücken. Unglückseligerweise hat Roger nicht immer den Respekt dafür bekommen, der ihm zugestanden hätte.
Bei allem Respekt, aber die meiste Ehre dafür wurde irrtümlicherweise Tony zuteil.
Tony kam nach Rogers schrecklichem Unfall zu uns, nachdem Doug Keyser von WATCHTOWER aus persönlichen Gründen seinen Einstieg bei uns hatte ablehnen müssen.
Es soll nicht in Abrede gestellt werden, dass Tony großartige Arbeit darin geleistet hat, die Parts, die ein anderer Musiker geschrieben hatte.
Wir werden Tony immer dankbar dafür sein, dass er damals eingesprungen ist und uns in einer unglaublich schweren Zeit beigestanden hat. Er ist und bleibt ein guter Freund.
Aber davon abgesehen besteht Tonys Anteil am ATHEIST-Sound lediglich darin, seinen Teil als fünftes Bandmitglied beim Schreiben von „Elements“ beigetragen zu haben.
Wir überlassen es daher CYNIC und PESTILENCE ihre eigenen Geschichten zu erzählen, falls jemand sie [überhaupt] hören möchte.

Wer uns kennt, weiß, dass wir Bandangelegenheiten nicht gerne öffentlich diskutieren. Wir ziehen es vor, diese Dinge für uns zu behalten, weil sie nichts mit der Musik zu tun haben.
Dennoch muss diese Geschichte erzählt werden, v.a. Roger zu Ehren.
Daher hoffen wir, dass dieser kurze Einblick in unsere Geschichte die Leute verstehen lässt, warum wir die Dinge so gehandhabt haben und warum wir so schnell handeln konnten, als Tony uns so kurz vor den Aufnahmen zu „Jupiter“ hängen ließ.
Wie schon zum klassischen ATHEIST-Material hat Tony zum Songwritingprozess von „Jupiter“ nicht maßgeblich beigetragen, so dass wir auch nicht von vorne anfangen mussten. Außerdem wollten wir uns von Tony nicht noch länger aufhalten lassen, zumal wir bereits einen extrem talentierten jungen Musiker in unseren Reihen wussten, nämlich Jonathan Thompson [Gitarre].

Jonathan hat nicht nur seine komplexten Gitarrenlinien auf „Jupiter“ fehlerfrei gespielt, sondern, als großer Bewunderer von Rogers Lebenswerk, auch noch die sehr eindrucksvollen und originellen Basslinien auf diesem Album geschrieben und eingespielt. Das ist für sich genommen schon eine erzählenswerte Geschichte.

Vielleicht tourt Tony wieder mal mit ATHEIST, aber im Augenblick reicht es vollkommen aus, dass wir uns, statt uns für irgendeinen willkürlich ausgewählten Typen zu entscheiden, einfach den Besten genommen haben und die Angelegenheit quasi innerhalb der Famlie gelöst haben.

Nun, da unsere Arbeit an einem hoffentlich weiteren Technical Metal-Meilenstein nahezu beendet ist und die Neuigkeiten von Tony Choys Entfernung aus der Band mittlerweile an die Öffentlichkeit gedrungen ist, ist es uns ein Anliegen, unsere Geschichte loszuwerden, damit nicht falsche Legenden, Gerüchte und Spekulationen statt der Wahrheit weiter die Runde machen.

ATHEIST leben und und „Jupiter“ wird beweisen, dass wir stärker als jemals zuvor sind!

Belphegor – VÖ-Termin und Tourdaten
Die österreichischen Black/Deather BELPHEGOR werden am 14. Januar 2011 ihr bislang noch unbetiteltes neues Album über Nuclear Blast veröffentlichen. Zwischenzeitlich geht die Band jedoch mit VREID und EMANCER auf „Walpurgis Rites Raid Europa 2010“-Tour:

01.10.2010 – D – Erfurt, From Hell
02.10.2010 – PL – Krakow, Kwadrat
03.10.2010 – SK – Bratislava, Randal
04.10.2010 – CZ – Brno, Faval
05.10.2010 – RO – Budapest, Blue Hell
06.10.2010 – BU – Sofia, R.B.F. Club
07.10.2010 – SER – Belgrade, TBA.
08.10.2010 – SLO – Ljubljana, Channel 0
09.10.2010 – CH – Zürich, Werk 21
10.10.2010 – FR – Lyon, Ninkasi Kao
11.10.2010 – E – Barcelona, Mephisto
12.10.2010 – E – Madrid, Sala Live
13.10.2010 – E – Bilbao, TBA
15.10.2010 – B – Brugge, Entrepot
16.10.2010 – D – Passau, Metal Invasion

Krake Festival 2010 – Krakentanz im August!
Vom 11. bis zum 15. August findet in Berlin, genauer gesagt in den Clubs Berghain Kantine und Suicide Circus, das KRAKE-FESTIVAL statt. Drei Tage lang steht experimentelle Tanzmusik auf dem Programm, und zwar von:

PLAID
CHRISTIAN VOGEL
RADIOACTIVE MAN
BOGDAN RACZYNSKI
DER DRITTE RAUM
KETTEL
NARCOTIC SYNTAX
SVEN WEISEMANN
ORACY
FRANK BRETSCHNEIDER
KARSTEN PFLUM
HANNO HINKELBEIN
JAMES DEAN BROWN
ELECTRO ELVIS
DJ FLUSH
ADAM WEISHAUPT
BJØRN SVIN
ZIGGy
PLASTER
LASAL
TRANSFORMA
FREUND DER FAMILIE
KUNGFOO
JADE MONKEY

Die Ticketpreise gestalten sich folgendermaßen:
Viertagesticket: 30 €
Mittwoch: 8 €
Freitag: 13 €
Samstag: 13 €
Sonntag: 8 €
Samstag & Sonntag: 20 €

Cerebral Bore – Details zum Album
Die schottischen Brutal Deather CEREBRAL BORE veröffentlichen in den nächsten Tagen ihre erste Full Length, „Maniacal Miscreation“, in Eigenregie. Die Scheibe wurde zusammen mit Chris Fielding in den walisischen Foel Studios aufgenommen. Das Artwork stammt von Colin Marks. Drei der Songs können bereits auf der MySpace-Seite der Band angetestet werden. Momentan suchen die Jungs aus Glasgow weiterhin nach einem geeigneten Label.

Die Trackliste von „Maniacal Miscreation“:

01. Epileptic Strobe Entrapment
02. The Bald Cadaver
03. Open Casket Priapism
04. Entombed In Butchered Bodies
05. Mangled Post Burial
06. Flesh Reflects The Madness
07. Maniacal Miscreation
08. 24 Year Party Dungeon

Außerdem spielen CEREBRAL BORE demnächst diverse Konzerte auf dem europäischen Festland:

14.08. – Wien [AT], Viper Room
15.08. – Zillina [SK], Boonkers Club [mit DEVOURMENT]
17.08. – Dresden, Skullcrusher
18.08. – Mittelsinn, Kulturbahnhof
19.08. – Muotathal [CH], Mountains Of Death Open Air
21.08. – Mean [B], Metal Mean Festival
22.08. – Rotterdam [NL], Baroeg [mit DEVOURMENT]
24.08. – Hamburg, Bambi Galore [mit DEVOURMENT]
25.08. – Berlin, K17 [mit DEVOURMENT]
26.08. – Kassel, K19
27.08. – Wermelskirchen, AJZ Bahndamm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s